Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Glatfelter ist Top-Ausbildungsbetrieb
Lokales Prignitz Glatfelter ist Top-Ausbildungsbetrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.09.2016
Kurzer Betriebsrundgang für die IHK-Präsidentin Beate Fernengel. Quelle: Claudia Bihler
Anzeige
Falkenhagen

Preise hat der Airlaid-Hersteller Glatfelter in Falkenhagen schon viele bekommen. Doch auf die Auszeichnung, die am Montag Beate Fernengel, Präsidentin der IHK-Potsdam, für das Unternehmen mit Hauptsitz in den USA dabei hatte, ist Betriebsleiter Torsten Gärtner besonders stolz: Glatfelter wurde zum „Top-Ausbildungsbetrieb“ in Brandenburg gekürt und ist damit der Preisträger im Landkreis Prignitz im Jahr 2016.

Ein Generationswechsel steht an

Seit 15 Jahren bildet das Falkenhagener Unternehmen seinen Nachwuchs selber aus. Torsten Gärtner zählt die Gründe auf, die den Papierverarbeiter enorme Anstrengungen für seine Azubis unternehmen lassen: „Unsere ältesten Mitarbeiter, jene, die bei der Gründung dabei waren, scheiden inzwischen aus dem Betrieb aus, wir brauchen Nachwuchs, der die Stellen ausfüllt.“ Neben dem Generationswechsel ist es auch die demografische Situation in der Region – Glatfelter wirbt auch überregional um Fachkräfte. Allerdings fokussiert sich das Unternehmen zunehmend wieder auf die Region. „Oft waren Arbeitsverhältnisse mit Mitarbeitern aus ferneren Regionen nicht von langer Dauer.“

Einen Pokal, eine Urkunde, Blumen und ein Preisgeld gab es am Montag für das Falkenhagener Unternehmen Glatfelter. Quelle: Claudia Bihler

400 Mitarbeiter hat Glatfelter in Falkenhagen, darunter 27 Auszubildende. Seit Torsten Gärtner 2001 die ersten Azubis mit einem Strauß Sonnenblumen im Werk begrüßte, wurden 105 Abschlüsse gemacht, 90 Prozent der Azubis sind im Unternehmen geblieben. Zudem hat das Werk 35 Diplomarbeiten unterstützt, fünf Techniker und Meister ausgebildet, sieben Mitarbeiter absolvierten ein Duales Studium.

Unterstützung in schwierigen Phasen

Neben den Besuchen von Berufsstartmessen hält das Unternehmen vertraglich abgesicherte Kooperationen mit den Schulen der Region, bietet Plätze fürs Praxislernen und engagiert sich bei Wissenschaftswochen. Glatfelter-Azubis erhalten nicht nur Gelegenheit zu einem Auslandspraktikum, sondern auch einen Azubi-Paten, der ihnen bei Fragen zur Seite steht. Bei den Kosten fürs Wohnheim oder für das Bücherpaket, das in der Berufsschule benötigt wird, gibt es ebenso Unterstützung wie in Fällen, in denen mal Nachhilfe nötig wird. Torsten Gärtner ist stolz auf seine Nachwuchskräfte: „Sie haben oft dafür gesorgt, dass wir unerwartete Situationen meistern konnten und damit zum Erfolg des Unternehmens beigetragen.“

Beate Fernengel freut sich über die Erfolgsgeschichte – und sagt spontan: „Das ist einfach klasse.“ Nach einem kurzen Betriebsrundgang durch die Produktion fügt sie dann noch hinzu: „Ich finde es prima, dass die Mitarbeiter im Unternehmen an dessen Erfolg teilhaben können.“ Dazu wurde eine Vereinbarung mit dem Betriebsrat geschlossen.

Von Claudia Bihler

Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 5. September - 755 Liter Diesel geklaut

Diese Diebe kamen nicht, um nur einen Lkw-Tank zu leeren – sie wollten mehr. Aus einem stationären Tank auf dem Gelände einer Agrargenossenschaft in Porep haben Unbekannte am Sonnabendnachmittag etwa 755 Liter Diesel geklaut. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

05.09.2016

Mit einem Konzert in der Perleberger Jacobikirche fand am Samstag die diesjährige Lotte-Lehmann-Woche einen glanzvollen Abschluss. Die Stadt und die Sparkasse Prignitz vergaben Förderpreise. Der erste Preis ging an die Perlebergerin Julia Schumacher.

07.09.2016
Prignitz Polizeibericht für die Prignitz vom 4. September 2016 - Nettelbeck: Simson gerät in den Gegenverkehr

Weil er vor dem Ortsschild bremsen wollte, schaute er auf den Tacho, und weil er auf den Tacho schaute, guckte er nicht mehr auf die Straße und geriet in den Gegenverkehr. Für einen 17 Jahre alten Simson-Fahrer endete eine Fahrt am Samstag im Krankenhaus. Eine junge Autofahrerin sich konnte nicht mehr ausweichen – ihr Auto ist nun kaputt.

04.09.2016
Anzeige