Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Glöwener erfrischten Tourradler mit Kultur
Lokales Prignitz Glöwener erfrischten Tourradler mit Kultur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 26.05.2016
Auch der kleine John saß im Begrüßungsspalier.
Anzeige
Glöwen

Mit dem Aufwand, den die Glöwener am Mittwoch zum Pausenstopp der Tour de Prignitz trieben, hätten sie getrost eine Etappenparty gestalten können. Das fast zwei Kilometer lange Straßendorf im Süden der Prignitz hatte seine Oberschule in den Mittelpunkt gerückt. Auf dem weitläufigen Schulhof herrschte emsiges Treiben. Stuhlreihen luden die Tourradler zum Verweilen ein, Tontechnik war aufgebaut und an der Straße standen viele Schüler und Einwohner des Ortes Spalier.

Gelungene Werbung fürs Mittelalterfest

Die Bürgermeisterin der Gemeinde Plattenburg, Anja Kramer, war wie ihr Hofstaat von der Gemeindeverwaltung in mittelalterliche Gewänder gekleidet, um auf das bevorstehende Plattenburg-Spektakel am 18. und 19. Juni hinzuweisen. Die Schulband unter Leitung von Frank Bindig spielte unter anderem den Cranberries-Hit „Zombie“, so dass nicht nur die Antenne -Brandenburg-Vorturnerinnen kaum noch die Füße still halten konnten.

Schaurig anzusehendes Wappentier

Der Schulchor knüpfte nahtlos an und brachte „Ein Hoch auf uns“ aus. Schließlich fegten auch die Mädchen und Jungen der Tanzgruppe über den Platz. Zuvor hatte Ortsvorsteher Reimar Heering die Gäste in der „letzten Landschule“ begrüßt. Bekanntlich ist die Oberschule Glöwen die einzige in der Prignitz, die nicht in kreislicher Regie ist, sondern von der Gemeinde getragen wird. 253 Schüler lernen hier von der 1. bis zur 10. Klasse. Dem Bürgermeister zur Seite stand ein gar schaurig anzusehender Bär – das Glöwener Wappentier. Der Sage nach ward ein Bär vor vielen hundert Jahren in Glöwen gesehen, weswegen alle Einwohner mit Heugabeln zum Dorfrand liefen, das Ungetüm zu erlegen. Aber sie fanden nichts als einen Baum im Nebel, wofür sie einigen Spott ernteten.

Zur Galerie
Mit einem regelrechten Kulturprogramm begrüßten die Oberschule und die Gemeinde Platenburg die Tourradler in Glöwen. Die Schülerband trat auf, der Chor sang, und die Tanzgruppe zeigte mitreißende Tänze. Die Spitze der Gemeindeverwaltung um die Plattenburger Bürgermeisterin Anja Kramer erschien in mittelalterlichen Kostümen, um das Plattenburg-Spektakel am 18. und 19. Juni zu bewerben. Ortsvorsteher Reimar Heering und der Glöwener Wappenbär erzählten Interessantes aus der Geschichte des Dorfes.

Der gestrige Empfang hingegen brachte dem 1113-Einwohner-Ort von allen Seiten großes Lob ein.

Von Andreas König

Prignitz Kilometerlange Radlerbänder entlang der Elbe - 1149 Starter bei der Tour in Wittenberge

Das war fast rekordreif: 1149 Radler gingen in Wittenberge an den Start zur 3. Etappe der Tour de Prignitz. Auch die Fahrt wird vielen unvergessen bleiben: Es war eine wunderschöne Tour entlang der Elbe bis hin zur Mündung der Havel, bevor sich die Radler gen Bad Wilsnack wandten.

25.05.2016
Ostprignitz-Ruppin Tour de Prignitz in der Pilgerstadt - Radlerparty in Bad Wilsnack

Die Bad Wilsnacker begrüßten am Mittwoch 1149 Radler in ihrer Stadt und waren ihnen ein ausgezeichneter Gastgeber. Gleich zwei von fünf Bad Wilsnacker Chören sangen Lieder und riefen die Zuhörer zum Mitsingen auf. Aufregend ging es dagegen bei den einzelnen Spielen zu. Wieder konnten die Teilnehmerstädte ihre Punktestände verbessern.

25.05.2016

Matthias Platzeck hat sich vor einigen Jahren aus dem stressigen politischen Geschäft verabschiedet, lassen kann er von den großen Themen des Alltags dennoch nicht. Als Vorsitzender des Deutsch-Russischen Forums kümmert er sich mit um die Beziehungen zwischen den Ländern. Die gegenwärtige politische Lage sieht er äußerst kritisch.

28.05.2016
Anzeige