Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Großbrand zerstört Kleintierzüchter-Vereinsräume

Feuer in Pritzwalk Großbrand zerstört Kleintierzüchter-Vereinsräume

Es ist so etwas wie ein klassischer Kollateralschaden: Beim Großbrand in der Firma TAC in Pritzwalk sind auch die Vereinsräume des Kleintierzuchtvereins Pritzwalk stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Für geplante Veranstaltungen wurde kurzfristig ein anderer Ort gefunden – wie es weitergeht ist aber völlig offen.

Voriger Artikel
Neue Stopps an Elbe und Dosse
Nächster Artikel
Biber-Spuren im Rambower Moor

Völlig zerstört sind die Käfige in den Räumen, in denen jüngst erst Pokale vergeben wurden.
 

Quelle: Privat

Pritzwalk.  Es ist gerade einmal knapp drei Wochen her, da erzählte Hans-Gero Sperlich, Vorsitzender des Pritzwalker Kleintierzüchtervereins, mit Stolz vom Vereinsheim auf dem Gelände der Firma TAC. Wenige Tage später waren die Kleintierzüchter dort dann bei ihrer traditionellen Vereinsaustellung Gastgeber für viele Züchter aus der ganzen Prignitz.

Pokalvergabe nach der jüngsten Vereinsschau

Pokalvergabe nach der jüngsten Vereinsschau.

Quelle: privat

Nun ist das Vereinsheim ein Raub der Flammen geworden. Wie berichtet, gab es bei der Firma TAC einen Großbrand. Die Halle, in der die Kleintierzüchter untergebracht waren, hat erheblichen Schaden angerichtet. Zwar ist nicht alles niedergebrannt. Doch hatte das Feuer offenbar eine solche Hitze entwickelt, dass sich Möbel und Pokale verformten. Sperlich vermutet dafür als Ursache Isolierplatten. Auf alles hat sich ein schwarzer klebriger Rußfilm gelegt. Zwar waren zum Glück keine Tiere in der Halle untergebracht, doch ist ein Großteil der Käfige zu nichts mehr zu gebrauchen. Wie es weitergeht, ist völlig offen. Sperlich befürchtet dass die Kleintierzüchter ihr Domizil aufgeben müssen. Doch besteht noch ein Funken Hoffnung: „Erstmal abwarten, was Gutachter und Versicherung sagen“, meinte Sperlich im Gespräch mit der MAZ.

Gestern packten die Kleintierzüchter alles, was ihnen lieb und teuer ist, ob alte Urkunden oder Pokale, zusammen – schließlich sind alle Fenster zerstört, und es steht ein erster Wintereinbruch an.

Die Kleintierzüchter waren noch vor ein anderes Problem gestellt, stehen doch ausgerechnet in der kommenden Woche zwei Veranstaltungen an, die kurzfristig verlegt werden mussten. Zum Glück ist der Pritzwalker Hof frei gewesen, so dass dort am Montag, 23. November, der Kreisverband Prignitz der Kleintierzüchter um 19 Uhr tagen kann.

Tags darauf, am Dienstag, 24. November, steht an gleicher Stelle dann um 19.30 Uhr die Mitgliederversammlung des Kleintierzuchtvereins Pritzwalk an. Eigentlich sollte es dort zwei Hauptthemen geben . So war im Vorfeld die Vereinssatzung geändert worden. Sie soll jetzt vorgestellt und im Februar beschlossen werden. Außerdem sollte ein Bericht von der jüngsten Vereinsschau und sicherlich auch vom wie immer erfolgreichen Abschneiden der Pritzwalker bei der Landesschau in Paaren/Glien berichtet werden. Doch dürfte das Hauptinteresse der Mitglieder nun darin liegen, mehr über die Folgen des Brands für den Verein zu erfahren und zu diskutieren, wie es nun weitergehen wird.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg