Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Grundwasser mit Nitraten belastet
Lokales Prignitz Grundwasser mit Nitraten belastet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 16.08.2017
Harald Gülzow bei Analysen im Labormobil. Quelle: VSR-Gewässerschutz
Perleberg

Viel zu hohe Nitratwerte im Grundwasser hat der Verein VSR-Gewässerschutz bei Brunnenwasserproben festgestellt, die Einwohner bei Informationsveranstaltungen am 12. Juli in Perleberg beim Labormobil abgegeben hatten. „In jeder sechsten untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter“, teilte der Sprecher des Vereins, Harald Gülzow, am Mittwoch mit.

Der VSR-Gewässerschutz entstand Anfang der 80er Jahre als Zusammenschluss verschiedener Bürgerinitiativen. Diese wollen mit den Messwerten auf ökologische Auswirkungen und auch auf die Konsequenz für die Gesundheit der Menschen aufmerksam machen. Der Verein kritisiert, dass bei großen gewerblichen Biogasanlagen im Gegensatz zu den Massentierhaltungen ab 2018 die den Betrieb verlassenden Stickstoffmengen immer noch nicht transparent und kontrollierbar seien.

Stark belasteter Brunnen in Strehlen

Insgesamt wurde bei der Untersuchung in Perleberg das Wasser aus 20 privat genutzter Brunnen aus dem Raum Perleberg/Karstädt analysiert. Bei der Untersuchung wurden 124 Milligramm Nitrat pro Liter in einem privat genutzten Brunnen in Strehlen gemessen, informierte Harald Gülzow. Weitere mit Nitraten stark belastete Brunnen stellten die Umweltschützer auch in Lübzow mit 87 Milligramm pro Liter (mg/l) und in Premslin mit 86 mg/l fest. Das Wasser sei wegen der Überschreitung der Trinkwasserverordnung nicht mehr zum Trinken geeignet, so Harald Gülzow.

Besonders wichtig ist nach Angaben des Vereins, dass derart belastetes Wasser nicht zum Befüllen eines Fischteichs genutzt wird. Es besteht die Gefahr, dass es zur Massenvermehrung von Algen kommt. Diese können beim Absterben zum Fischsterben führen. Beim Bewässern mit nitratbelastetem Grundwasser müsse man bei der Düngung bedenken, dass es durch das Gießwasser zu einer zusätzlichen Nitratzufuhr kommt.

Von MAZonline

Dass die Wittstocker Heide nach wie vor als Trainingsfeld für Kriegseinsätze dienen sollte, erzürnte viele Gegner des Bombodroms gewaltig. Noch schlimmer waren aber Pläne, wonach dort auch der Abwurf von Nuklearwaffen geübt werden sollte. Sinnbildlich für den Protest wurden bunte Papierkraniche, wie sie in Japan als Mahnung gegen den Atomkrieg gelten.

16.08.2017
Prignitz Gerdshagen/Schönhagen - Kita bleibt in privater Hand

In der Schönhagener Kitabetreiberin Simone Nast hat die Gemeinde Gerdshagen eine Nachfolgerin für den künftigen Betrieb der Kita „Haus Zwergenland“ gefunden. Die bisherigen Trägerinnen aus Triglitz hatten zum Jahresende gekündigt. Simone Nast unterhält bereits im Pritzwalker Ortsteil Schönhagen die „Landkita Gänseblümchen“.

19.08.2017

Elfriede Hoffmann aus Lanz ist eine begeisterte Hobbygärtnerin. Vor 20 Jahren legte sie ihre grüne Oase an, in der sie schnell die Zeit vergisst. Eine Pracht sind die Sonnenblumen: Geschätzte drei Meter messen die drei größten Exemplare schon.

16.08.2017