Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Zu wenig Kandidaten für die Wahl
Lokales Prignitz Zu wenig Kandidaten für die Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 16.03.2019
In der Gemeinde Gumtow fehlen derzeit noch für einige Ortsbeiräte Kandidaten. Bis 321. März kann man sich noch aufstellen lassen. Quelle: Sandra Bels
Gumtow

In der Gemeinde Gumtow sieht es nach aktuellen Informationen von Bürgermeister Stefan Freimark derzeit so aus, als würden sich nicht ausreichend Kandidaten für die Ortsbeiräte zur Kommunalwahl im Mai finden. Es gibt insgesamt 16 Ortsteile. Betroffen seien drei bis vier Dörfer, die nicht genügend Bewerber bringen könnten.

Bewerbungsschluss ist am 21. März

Welche das sind, das wollte Wahlleiter Detlef Störing bei der Sitzung der Gemeindevertreter am Dienstagabend aber nicht bekannt geben. „Schließlich ist bis zum Bewerbungsschluss ja noch ein bisschen Zeit“, sagt er. Bis zum 21. März, 12 Uhr, müssen sich Bewerber für den Ortsbeirat gemeldet haben. Sie können auch Listenvereinigungen bilden. In der Vergangenheit hatten sich oftmals Feuerwehrleute in einer Liste zusammengeschlossen.

Freimark sagt, dass nicht unbedingt drei Bewerber für die Bildung eines Ortsbeirats notwendig sind. Auch zwei würden ausreichen. „Dann hat der Ortsbeirat eben nur zwei Mitglieder“, so der Bürgermeister. Das sei in der Vergangenheit auch schon vorgekommen.

Von Sandra Bels

Handys von drei Jugendlichen aus der Prignitz sind jetzt von der Polizei Beschlagnahmt worden. Die Drei hatten damit ein Foto weitergeleitet und herumgezeigt, auf dem ein Mädchen, ebenfalls aus der Prignitz nackt zu sehen ist. Die Polizei warnt davor, Fotos von sich ins Internet zu stellen oder an andere zu verschicken.

13.03.2019

Gumtows Gemeindevertreter diskutieren die vom Brandenburgischen Kulturministerium angekündigte Förderung von 75 Prozent für dringende Erhaltungsmaßnahmen am Renaissanceschloss Demerthin. Der Denkmalschutz hat sie beauflagt.

16.03.2019

Baeker Kinder und Eltern beteiligen sich jetzt an der bundesweiten Initiative „Shuuz“. Dabei werden Schuhe gesammelt und an Bedürftige auf der ganzen Welt weitergereicht. Die Kleinen bekommen sogar noch etwas für ihre Kitakasse.

16.03.2019