Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Haaren feiert 700-jähriges Bestehen

Gedenkstein soll an Jubiläum erinnern Haaren feiert 700-jähriges Bestehen

Am 25. Juni ist es soweit: dann feiert der kleine Ort Haaren seine 700-Jahr-Feier. Um auch zukünftig daran zu erinnern, haben die Haarener einen Gedenkstein aufgestellt und eine Buche gepflanzt – direkt vor einer symbolischen Mühle, die als Symbol für den Grundstein Haarens gilt.

Voriger Artikel
Kehrbergs Kita „Clownematz“ ist musikalisch
Nächster Artikel
Mädchen kommt betrunken zur Party

Die Mitglieder des Festkomitees bauten eine symbolische Mühle auf der Wiese, die als Grundstein der Dorfgründung vor 700 Jahren gilt.

Quelle: Wegner

Bad Wilsnack. Der kleine Ort Haaren (Bad Wilsnack) feiert am 25. Juni 2016 seine 700-Jahr-Feier. Zu diesem Anlass wurde am vergangenen Sonnabend ein im Ort aufgestellter Gedenkstein mit der Aufschrift „700 Jahre Haaren” eingeweiht. Dafür wurde eine Grünfläche angelegt und eine Buche gepflanzt. Der Stein selbst stammt aus dem Fundament einer alten Feldsteinscheune, die der Dorfbewohner Manfred Drößler vor rund fünf Jahren abgerissen hat. Der Gedenkstein soll künftige Generationen an das Jubiläum erinnern. „700 Jahre ist schon eine beachtliche Zeit. Die symbolische Mühle auf der Wiese bildete den Grundstein für den Ort. Haaren ist immer Wert für eine Überraschung”, sagte der Bürgermeister der Stadt Bad Wilsnack, Dieter Spielmann. Laut der erstellten Chronik über den Ort wurde er im Jahr 1316 erstmals als Dorf mit Mühle unter dem Namen Horne erwähnt. Haaren hat rund 60 Einwohner und ist bekannt für Veranstaltungen wie „Krankenschwester rock(t)” oder den inzwischen sehr beliebten Flohmarkt. „Das alles sind Sachen, die größere Städte nicht auf die Beine gestellt bekommen”, sagte Kathrin Grützmacher, Mitglied des Festkomitees „700 Jahre Haaren”, nicht ohne Stolz. Schon vor einigen Jahren hatte man sich in der Dorfgemeinschaft überlegt, eine Feier zu veranstalten. Die 700 machte das Jubiläum rund und wird nun als erste Jahr-Feier begangen. Kathrin Grützmacher ist sich sicher, dass es „toll wird”. „Alle ziehen an einem Strang und wie haben viel Unterstützung von lokalen Unternehmen erhalten, die viele Sachspenden für unsere große Tombola gesponsert haben”, sagte sie. Als Programmpunkte während des Festes sind viele musikalische Auftritte zu nennen und die Aufführung eines Theaterstücks unter der Regie von Bärbel Mann, in dem es darum geht, wie es sich vor 700 Jahren zugetragen haben könnte. Selbst eine eigene Hymne haben sich die Haarener geschrieben. Mit im Festkomitee ist auch Heinrich Dierker, mit 98 Lenzen der Älteste im Dorf und noch rüstig. Die Jüngste, Hennie Pawlowski ist neun Monate alt und wie es heißt, das erste Mädchen, dass seit 30 Jahren in Haaren geboren wurde. Mit zehn Kindern, davon nun auch ein Mädchen, leidet das Dorf nicht an Nachwuchsproblemen.

Von Jens Wegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg