Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Heimelige Stimmung im Hainholz

Pritzwalk Heimelige Stimmung im Hainholz

Trotz nasskalten Wetters lockte der Weihnachtsmarkt der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zahlreiche Besucher ins Pritzwalker Hainholz. Sie konnten an Ständen stöbern, sich Spezialitäten aus der Region schmecken lassen, basteln und spielen und dem Weihnachtsmann Wunschzettel geben. Im Bahnhof lockte gleichzeitig ein Trödelmarkt.

Voriger Artikel
30 Jahre Elektrohaus Delf
Nächster Artikel
Mit der Kutsche durch die Prignitz

In der Waldschule zog diese Modelleisenbahn Kinder in ihren Bann, hier Patrick (l.) und Wieland.

Quelle: Andreas König

Pritzwalk. Zwar kroch der Nieselregen durch die Öffnungen der Winterkleidung, doch wurde den Besuchern des Weihnachtsmarktes im Pritzwalker Hainholz doch recht schnell warm – am Körper und ums Herz. Der Regionalverband Prignitz der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald hatte zu dem gemütlichen Markt in die Waldschule im Pritz­walker Naherholungsgebiet eingeladen, und hunderte große und kleine Besucher kamen. Sie konnten an den Ständen mit adventlichen Angeboten stöbern, den weihnachtlichen Klängen der Jagdhornbläsergruppe Pritzwalk lauschen. Für das leibliche Wohl war nicht nur mit Bratwurst- oder Fischständen gesorgt, es gab auch Damwild vom Spieß.

Modellbahn war viel interessanter als zu Hause

Vor allem den Kindern wurde viel geboten. In den Räumen der Waldschule war eine Modelleisenbahn in der großen Spurweite 0 aufgebaut. Völlig fasziniert verfolgten Patrick (9) und Wieland (2), wie die beiden Züge ihre Runden um den Weihnachtsbaum drehten. „Zu Hause haben sie eine Playmobil-Bahn, aber die ist völlig uninteressant im Vergleich zu der hier“, schmunzelte Mutter Mandy Rogall-Hagen. Die Kinder konnten basteln oder sich schminken lassen und in den Lehrkabinetten gab es allerlei Wissenswertes über den Wald und seine Bewohner zu erfahren. Doch auch die aus Fichtenholz gebastelten Weihnachts- und Schneemänner fanden Gefallen bei den Kindern.

2517c82c-d821-11e7-abb6-7a91d2f45c4a

Als einer der ersten Weihnachtsmärkte der Region lockte der im Pritzwalker Hainholz am Sonnabend zahlreiche Besucher in die Waldschule im Naherholungsgebiet. Zahlreiche Verkaufs- und Versorgungsstände sorgten für festliche Atmosphäre. Parallel dazu gab es im Bahnhof einen vorweihnachtlichen Trödelmarkt.

Zur Bildergalerie

Wunschzettel für den Weihnachtsmann

Ein großes Hallo gab es, als der Weihnachtsmann vorbeischaute, um die Wünsche der Kinder entgegenzunehmen und zum Weihnachtspostamt Himmelpfort weiter zu leiten. Auch eine (völlig harmlose und liebe) Hexe stattete dem Hainholz ihren Besuch ab.

21 Mitarbeiter sind im Hainholz tätig

„Wir versuchen in jedem Jahr, den Besuchern etwas zu bieten“, sagte Rüdiger Jach, Leiter des Naturparks Hainholz. 21 Mitarbeiter stehen dem Regionalverband Prignitz der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald im Hainholz zur Verfügung, wobei sich erst 2018 entscheiden wird, wie es mit einem Teil der Stellen weitergeht.

Trödelmarkt im Bahnhof

Ebenfalls im kommenden Jahr soll die Zusammenarbeit zwischen dem polizeihistorischen Museum im Bahnhof Pritzwalk und dem Hainholz intensiviert werden. Das zumindest wünscht sich Melitta Ribbe vom Museum. Im Bahnhofsgebäude war am Sonnabend parallel zum Weihnachtsmarkt rund um eine prächtige Tanne ein Trödelmarkt aufgebaut, bei dem man die eine oder andere Rarität erwerben konnte. Gebrauch davon machte Finn Gragert, der für die Modellbahnfreunde mehrere Sattelschleppermodelle günstig kaufen konnte.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg