Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Heißes Öl entfachte Feuer

Buchholz: 30 Brandschützer im Einsatz Heißes Öl entfachte Feuer

Ganz harmlos hatte eine Frau in Buchholz (Stadt Pritzwalk) am Sonntag Pfannkuchen machen wollen. Doch als sie kurz das Gebäude verließ, setzte es das heiße, aus dem Topf spritzende Öl in Brand. 30 Feuerwehrleute aus sieben Wehren löschten die Flammen schließlich wieder.

Voriger Artikel
51-Jähriger droht mit Messer
Nächster Artikel
Viele Fördergeldbescheide

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell im Griff.

Quelle: Feuerwehr Pritzwalk

Buchholz. Zum Brand eines Schuppens eilten am Sonntagnachmittag 30 Feuerwehrleute aus sieben Wehren nach Buchholz (Stadt Pritz­walk). „Stallanlage brennt am Groß Woltersdorfer Weg“, war die Meldung, mit der die Brandschützer um 14.01 Uhr alarmiert worden waren. Sie hatten dann etwas mehr als zwei Stunden lang mit dem Löschen des Brandes zu tun. Zu Schaden kam dabei niemand. Allerdings entstanden nach Angaben der Polizeidirektion Nord in Neuruppin etwa 3000 Euro Schaden. Das Dach und das Innere des betroffenen Gebäudes wurden beschädigt.

Der Brand ist offenbar entstanden, als eine 56-Jährige versucht hatte, mit einem Propangaskocher in dem Gebäude, einem Nebengelass ihres Grundstücks, Pfannkuchen zu machen. Laut Polizei soll sie aber, nachdem sie den Kocher angestellt und einen Topf mit Öl aufgesetzt hatte, zwischenzeitlich rausgegangen sein, sodass der Kocher unbeaufsichtigt war. Kurze Zeit später drang schwarzer Qualm aus dem Gebäude, woraufhin die Feuerwehr alarmiert wurde. Jetzt vermutet die Feuerwehr, dass heißes Öl aus dem Topf gespritzt ist und Gegenstände in Brand gesetzt hat.

Nach Angaben des Pritzwalker Ortswehrführers Adrian Zechser handelte es sich um ein zweigeteiltes Gebäude, dessen eine Hälfte komplett abbrannte. Hierin befanden sich eine Werkstatt und ein Strohlager. Die eigentliche Brandbekämpfung hätten die Feuerwehren aus Buchholz, Beveringen, Kemnitz, Mesendorf, Pritzwalk, Sarnow und Seefeld dann relativ zügig in den Griff bekommen, erklärte Zechser weiter. Die Feuerwehren, die zuerst eingetroffen waren, hatten einen Löschangriff mit zwei C-Rohren aufgebaut und begannen mit den Löscharbeiten von außen. In weiterer Folge gingen zwei Trupps unter Atemschutz in die zwei vom Brand betroffenen Räume vor. Die Feuerwehrleute holten auch die Propangasflasche, an die der Kocher angeschlossen war, aus dem Gebäude heraus. Auch der Rettungsdienst, die Polizei und Pritzwalks Stadtbrandmeister Volker Lehmann waren vor Ort.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg