Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Herbstfest in Halenbeck
Lokales Prignitz Herbstfest in Halenbeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 28.10.2018
Fleißige „Handwerker“ beim Aushöhlen der Kürbisse. Quelle: Foto: Fedders
Halenbeck

Lange Messer, kurze Messer, Löffel und Gabel – fast alles, was die heimische Küchenschublade hergibt, kam zum Einsatz. Mit viel Elan stürzten sich große und kleine Gäste am Sonnabend beim Herbstfest in Halenbeck auf die Kürbisse. Das Anfertigen der beliebten Halloween-Dekoration war aber nur ein Programmpunkt, der in die Gartenstraße lockte.

Der Sport- und Kulturverein hatte diesmal bereits am Vormittag mit den Aktivitäten begonnen. Um 10 Uhr ging es los; die ersten Gäste konnten sich über angebotenen Trödel freuen. Das eine oder andere Stück wechselte so den Besitzer. Viele neugierige Blicke zog auch die mobile Saftpresse auf sich, in die abwechselnd jede Menge Äpfel und Birnen wanderten, die zusammengedrückt ein schmackhaftes Getränk ergaben.

Gleich nebenan hatten die Männer des Dorfes die Regie am Grill übernommen und taten etwas gegen den Hunger. Die Frauen hatten derweil drinnen das Sagen und steuerten viele Bleche voller Kuchen sowie eine Kürbissuppe bei.

Kürbissen ging es an den Kragen

Die Räumlichkeiten waren gut geheizt und boten somit eine willkommene Gelegenheit, sich aufzuwärmen. Der Wind fegte unerbittlich über den Sportplatz und machte das Herbstfest auch zu einem kalten Herbstfest. Nur gut, dass ab und an die Wolken ein bisschen Platz machten. „Wir haben uns erst mal in die Sonne gestellt und aufgewärmt“, erzählte Gemeindebürgermeisterin und Vereinsmitglied Astrid Eckert, nachdem die Vorbereitungen am Vormittag abgeschlossen waren.

Gut geschützt durch zum Abschirmen des Windes umfunktionierte Sonnensegel ging es dann am Nachmittag den Kürbissen an den Kragen. Jede Menge Exemplare lagen bereit, die hübschen grün und orange gezeichneten Ölkürbisse kamen zuerst auf den Tisch. Antje Abel legte beherzt los und arbeitete sich Zentimeter für Zentimeter durch das Innenleben. Assistiert von Tim, der auch mit Hand anlegte. Da das Fruchtfleisch nicht genießbar ist, wurde es entsorgt. Die grünen Kerne aber waren begehrt. Sie wurden mühsam herausgelöst und in einem Becher gesammelt.

Spätestens Mittwoch leuchten die Gruselgesichter

Auf das Fest aufmerksam wurde auch die CJD-Außengruppe aus Pritzwalk, die mit Janett Schäfer vorbeischaute. „Wir sind jedes Wochenende unterwegs und hatten im Internet vom Herbstfest gelesen“, erzählte die Betreuerin. Fasziniert beobachteten die Gäste das Treiben an den Tischen.

Mindestens ebenso knifflig wie das Aushöhlen war das Ausschneiden der Gesichter. Aber nach und nach nahmen immer mehr Kürbisse Gestalt an und wurden für den Transport nach Hause eingepackt. Spätestens Mittwoch werden die kleinen Kunstwerke dann in Halenbeck und Umgebung vor den Haustüren leuchten und bewundert werden.

Von Stephanie Fedders

Bei der Prüfung sind Fühlen, Sehen, Riechen und Schmecken wichtig, und es geht um Form und Aussehen, Oberflächenstruktur und Krumenbildung. Außen Kruste, innen Krume, so soll es sein: In Lenzen fand erstmals eine Brotprüfung der Prignitzer Kreishandwerkerschaft statt.

26.10.2018

Mit einer Corvette ist ein 20-Jähriger in der Nacht zu Freitag von der A 24 gerutscht. Der Unfall ereignete sich zwischen Putlitz und Meyenburg.

26.10.2018

Ein verheerender Brand hat am Freitagmorgen ein Wohnhaus älteren Baujahrs in Stepenitz (Gemeinde Marienfließ) zerstört. Zwei Frauen wurden verletzt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot stundenlang im Einsatz.

29.10.2018