Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Hexen feiern Walpurgis in der „Hexe“
Lokales Prignitz Hexen feiern Walpurgis in der „Hexe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 29.04.2017
Fantasievolle Hexen und Zaubergestalten sind oft in Groß Woltersdorf – hier im Waldlehrpark – zu Gast. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Groß Woltersdorf

In der Walpurgisnacht treffen sich die Hexen der Sage nach auf dem nach ihnen benannten Tanzplatz im Harz. Doch auch die mit etwas weniger hohen Erhebungen ausgestattete Prignitz bietet großen und kleinen Hexen und Zauberern beim Übergang in den Wonnemonat Mai ein reiches Betätigungsfeld. So zum Beispiel in Groß Woltersdorf, wo in der Gaststätte „Zur Hexe“ und in ihrem Umfeld in der Walpurgisnacht so einiges geboten wird.

„Mr. Perkins“ spielen irische und schottische Lieder

Zuvor allerdings, am 28. April, stehen irische und schottische Folksongs auf dem Programm. Die Formation „Mr. Perkins“ alias Stefan Radek aus Perleberg, seine Frau Dorit, die Tochter Isabella und der Sohn Ben, gibt ein Konzert in der „Hexe“, das um 19 Uhr beginnt. Das Repertoire der Band reicht von irischen und schottischen Balladen über Shantys bis zu Liedern über den Befreiungskampf.

Mit „poliertem Besen“ auf zur „Hexe“

Für die ganze Familie gedacht ist einen Tag später die Walpurgisnacht in Groß Woltersdorf. Auf dem Hof der Gaststätte „Zur Hexe“ wird um 18 Uhr am Backofen ein Feuer entfacht. „Auf ihr Hexen, poliert euren Besen“, heißt es in der Einladung des Wahrbergevereins, „und macht euch auf den Weg zum Hexentanz.“ Angesprochen sind große und kleine Hexen und Zauberer sowie ihre Begleiter. Auf die Gäste warten Suppe, Bratwurst, Wein, Bier und selbstverständlich auch alkoholfreie Getränke. Wer im Hexen- oder Zaubererkostüm erscheint, erhält ein Freigetränk“, sagt Kerstin Wenzel-Gissel, Mitarbeiterin des Wahrberge-Vereins. Hilfreich sei es, einen Besen oder ein ähnliches magisches Utensil mitzubringen, da das die Verkleidungen besser zur Geltung bringt.

Nachtrodeln auf der Sommerrodelbahn

Doch nicht nur das sollte Anreiz sein, fantasievoll verkleidet zu erscheinen. „Das schönste Kostüm wird prämiert, die Gewinner erhalten kleine Preise“, ergänzt Kerstin Wenzel-Gissel. Es gibt ein Überraschungsprogramm, und mit dem Einbruch der Dunkelheit geht es nach einer kleinen Wanderung von der „Hexe“ zur Sommerrodelbahn in Groß Woltersdorf zum Nachtrodeln. „Das ist noch einmal ein toller Höhepunkt für groß und klein“, sagt der Wahrberge-Vereinsvorsitzende Halldor Lugowski.

Neuer Bahnwart kommt zum Einsatz

Bei dieser Gelegenheit kommt der neue Rodelbahn-Wart Holger Konrad zum Einsatz. Er hat die Aufgabe von Jürgen Augustin übernommen, der im vergangenen Jahr in den Ruhestand gegangen ist. Das Ende der Walpurgisnacht ist offen, obwohl „erfahrungsgemäß vor allem die kleineren Kinder ziemlich müde sein dürften nach solch einem erlebnisreichen Abend“, wie Kerstin Wenzel-Gissel aus der Erfahrung der vergangenen Jahre zu berichten weiß.

Eintritt zur Feier ist frei, Rodeln kostet

Während der Eintritt zur Walpurgisnacht-Feier auf dem Hof der Hexe frei ist, wird für die Nutzung der Sommerodelbahn der übliche Obolus erhoben. Der Eintritt zum Konzert von Mr. Perkins in der „Hexe“ kostet inklusive einem Abendessen 20 Euro. Die Gaststätte „Zur Hexe“ befindet sich in Groß Woltersdorf, Am Märchenwald 5.

Von Andreas König

Ein falscher Polizist fragte die 90-jährige Wittenbergerin am Telefon nach Wertgegenständen in ihrer Wohnung aus. Sie gab zwar Auskunft, rief dann aber den Notruf 110 an. Die Polizei warnt vor Betrügern am Telefon und an Haustüren.

26.04.2017

Die Diskussion um eine Hähnchenmastanlage in Gumtow-Heinzhof geht weiter. Nachdem die ursprünglich geplante Großanlage nicht genehmigt worden war, will der Investor nun kleiner bauen und statt 400 000 Hähnchen nur noch 85 000 halten.

29.04.2017

Eine Tagespflege mit zwölf Plätzen in Blumenthal steht ab 2. Mai für zwölf Senioren bereit. Mit diesem Angebot schließen der örtliche Bauunternehmer Stefan Geyer und der mobile Pflegedienst Schwester Gabi aus Blandikow eine Versorgungslücke auf dem flachen Land. Diese Tagespflege ist das erste Angebot dieser Art in der Gemeinde Heiligengrabe.

29.04.2017
Anzeige