Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Hilfe für Brandopfer willkommen
Lokales Prignitz Hilfe für Brandopfer willkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 06.02.2016
Der Hinweis galt einmal, die Oase gibt es nun nicht mehr. Quelle: Fischer
Anzeige
Klein Langerwisch

Das Ordnungsamt der Gemeinde Groß Pankow ruft zu Spenden von Möbeln und Hausrat für das Rentnerpaar auf, das am Dienstag nach einem Brand obdachlos wurde. Ihr Wohnhaus mit Pension und Café „Radleroase“ in Klein Langerwisch wurde trotz eines schnellen Feuerwehreinsatzes aufgrund des starken Windes vollständig zerstört (MAZ berichtete). Nach Polizeiangaben entstand ein Sachschaden in Höhe von 150 000 Euro.

Wie Ordnungsamtsleiter Karsten Lehmann informiert, konnten die unverletzten Geschädigten bei Bekannten unterkommen. Die Kommune will für sie im Ortsteil Groß Langerwisch eine Zweiraumwohnung herrichten. Um die Räume zu renovieren, sind freiwillige Helfer willkommen. Ein erster Arbeitseinsatz könnte kommenden Sonnabend erfolgen. Gebraucht werden neben Möbeln und Hausrat zunächst Linoleum und Auslegeware. Ziel ist es, die Wohnung in etwa zwei Wochen bezugsfertig an das Rentnerpaar übergeben zu können.

Wer beim Malern helfen und Sachspenden anbieten möchte, wird gebeten, sich im Ordnungsamt zu melden. Karsten Lehmann übernimmt die Koordination des Arbeitseinsatzes und der Spendenaktion sowie des Transportes von angebotenen Möbeln.

Service: Wer beim Malen helfen oder etwas Spenden möchte, wird gebeten, sich im Groß Pankower Ordnungsamt unter  033983/7 89 23 zu melden.

Von Ulrich Fischer

Prignitz Straßenbeleuchtung soll erneuert werden - LED-Technik für Kuckuck

Auf den neuesten Stand gebracht werden soll die Straßenbeleuchtung in Kuckuck. Dabei werden auch die Anlieger zur Kasse gebeten. Die Stadt möchte dafür einen Abrechnungsabschnitt bilden, der Stadtentwicklungsausschuss stimmte schon einmal zu.

06.02.2016
Prignitz Umwidmung der Pritzwalker Marktstraße ist auf den Weg gebracht - Bei den Pollern wird gespart

Wenn auch die Stadtverordneten am 24. Februar der Straßenumwidmung zustimmen, dann steht der Umsetzung des neuen Konzeptes für die Pritzwalker Marktstraße nicht mehr viel im Weg, auch wenn es noch bis zum Herbst dauern könnte. Der Stadtentwicklungsausschuss hat am Dienstag bereits Ja gesagt.

06.02.2016

In diesem Jahr wird der Ausbau der Wittenberger Straße in Perleberg fortgeführt. Zehn alte Linden am Grahlplatz, die bislang stehen bleiben sollten, sollen nun doch der Säge zum Opfer fallen, um ein einheitliches Straßenbild zu erzielen. Stadtverordneter Stefan Kunzemannn kritisierte dies mit deutlichen Worten.

06.02.2016
Anzeige