Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Hip-Hop mit Deutschrock und Rap zum Fest

Boberow Hip-Hop mit Deutschrock und Rap zum Fest

Am ersten Weihnachtsfeiertag hat man eine lange Tradition in der Moorscheune in Boberow fortgeführt. Nach den Bands „Beckmaakon“ und „Flüsterlaut“ haben „Kokas & Band“ zum achten Weihnachtskonzert eingeladen. Neben zahlreichen Coversongs haben sie auch eigene Hits im Repertoire. Zu ihrem neuen Song erscheint in Kürze das Musikvideo.

Voriger Artikel
Stadt lud zum weihnachtlichen Essen ein
Nächster Artikel
Bilderrückblick aus der Prignitz

Coversongs und eigene Lieder hatten „Kokas & Band“ mit im Gepäck.

Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Boberow. Alle Jahre wieder rockt die Moorscheune in Boberow am ersten Weihnachtsfeiertag bei dem Weihnachtskonzert, am Montag bereits zu achten Mal. Nach den Bands „Beckmaakon“ und „Flüsterlaut“ führten in diesem Jahr „Kokas“ die Tradition fort. „Das ist zwar eine komplett andere Musikrichtung als die Rockmusik in den vergangenen Jahren, aber dadurch nicht minderwertiger. Zwei der Musiker von ’Kokas’ spielten sogar in den vorherigen Bands“, sagt Christian Ebert von der Moorscheune.

Mit viel Gefühl kombinieren die jungen Musiker aus der Prignitz Hip-Hop mit Deutsch Rock und Rap und lassen so eine vollkommen handgefertigte Liveperformance entstehen. Als Band gibt es „Kokas“ erst seit etwas mehr als einem Jahr. Doch schon jetzt gibt es neben zahlreichen Coversongs in ihren Repertoire auch eigene Hits, wie „Elbdeichhinterland“. Nun haben sie einen neuen Song herausgebracht: „Der Fette von Kokas“, der ironischerweise auf Frontmann Lukas Heller anspielt. Zusammen mit Konrad Ahrendt gründete er die Band „Kokas“. Von ihren Vornamen leitet sich auch der Bandname ab.

Ein weiteres Highlight steht kurz bevor: Zu ihrem neuen Song drehten sie ein eigenes Musikvideo, das in Kürze veröffentlicht wird. „Darin hauen wir anfangs so richtig ironisch auf den Putz, doch am Ende löst sich auf, wie wir wirklich sind“, berichtet Konrad Ahrendt. Gedreht wurde in einem Supermarkt in Bad Wilsnack, im Industriegebiet in Wittenberge sowie privat Zuhause. An die 20 Komparsen wirkten mit. „Im Supermarkt nutzen wir reaktiv viel Raum, wir drehten auf einem Samstag in der gesamten Location. Das war schon eine kleine Herausforderung“, so Konrad Ahrendt weiter. Auf viele Details habe man in dem Musikvideo geachtet, die erst beim zweiten oder dritten Mal hinschauen, offensichtlich werden.

6a2e811c-e9d3-11e7-885c-bf94b9a749f7

Die Jugendband Kokas gastierte am ersten Weihnachtsfeiertag in der Moorscheune Boberow. Eine Tradition wurde fortgeführt.

Zur Bildergalerie

Viele Auftritte liegen in diesem Jahr hinter den fünf Musikern. Unter anderem spielten sie auf der Wein- und Biermeile in Wittenberge, bei der Kneipennacht in Perleberg sowie veranstalteten sie ein Benefizkonzert für den Prignitzer Hundehilfeverein. Am 23. Februar werden die modernen Klänge im Kultur- und Festspielhaus in Wittenberge angeschlagen. Zu einem Wohnzimmerkonzert laden die Bands „Kokas“ und „Polaroid“ ein, in gemütlicher und heimischer Kulisse abzurocken. Neben Rock- und Popmusik, sowie Sprechgesang von den Musikern aus Perleberg und Wittenberge werden ebenso Gastmusiker mit unterschiedlichen Instrumenten und Einflüssen erwartet.

Auch in der Moorscheune wird es wieder erstklassige Konzertabende geben. So gastieren am 24. Februar die Bands „Kaiser Franz Josef“ und „The Wholls“ und auch das „Rock im Moor“ wird dort stattfinden.

Von Marcus J. Pfeiffer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg