Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hochwasser in der Prignitz steigt an

Alarmstufe II ausgerufen Hochwasser in der Prignitz steigt an

Nach starkem Regen am Wochenende ist an der Stepenitz in Wolfshagen (Prignitz) Hochwasseralarm ausgerufen worden. Am Dienstagmorgen hat der Pegelstand bereits zwei Meter erreicht. Damit ist der Pegelstand des Flusses in den vergangenen Stunden noch einmal angestiegen. Die Alarmstufe ist deswegen von I auf II erhöht worden.

Voriger Artikel
Glöwen: U-Haft als letztes Mittel
Nächster Artikel
Demerthiner Garage kommt im April

Hochwasser an der Stepenitz vor fast genau einem Jahr – ganz so viel Wasser wird es diesmal wohl nicht sein.

Quelle: Atzenroth

Wolfshagen. Hochwasseralarm in der Prignitz: Nach intensiven Niederschlägen in den vergangenen beiden Tagen sind die Wasserstände im ganzen Einzugsgebiet der Stepenitz rasch angestiegen. Am Pegel Wolfshagen, unweit des Zusammenflusses von Stepenitz und Dömnitz, wurde am Montag um 12 Uhr sogar der Richtwert für Hochwasseralarmstufe I überschritten. Bei der Messung um 15 Uhr lag der Wasserstand mit 1,79 Meter um neun Zentimeter darüber. Das teilte die Untere Wasserbehörde beim Landkreis Prignitz mit. Am Montag stieg das Wasser in Wolfshagen um vier Zentimeter pro Stunde an. Die Behörde schloss nicht aus, dass in Wolfshagen im Laufe der Nacht sogar der Wert für die Ausrufung der Alarmstufe II, ein Wasserstand von zwei Metern an diesem Pegel, erreicht wird.

Jedoch rechnet die Untere Wasserbehörde nicht damit, dass an einem anderen Pegel der Wert für Alarmstufe I überschritten wird, am ehesten noch am Dömnitz-Pegel in Pritzwalk, wo bei einem Wasserstand von 1,74 Meter am Montag um 15 Uhr nur sechs Zentimeter daran fehlten. An den Stepenitz-Pegeln Perleberg/Schule und Meyenburg lagen die Werte zur selben Zeit noch um 25 bis 30 Zentimeter unter den jeweiligen Richtwerten für die Ausrufung von Alarmstufe I.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg