Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Honigmarkt war ein großer Erfolg
Lokales Prignitz Honigmarkt war ein großer Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 27.08.2017
Imkerei ist Familiensache: Erich Retzlaff mit seinen Enkelinnen Anne-Katrin Retzlaff (l.) und Lisa-Marie Jürschik. Quelle: Foto: Bernd Atzenroth
Pritzwalk

Zwei recht unterschiedliche Einsichten offenbarten die Imker am Samstag im Pritzwalker Hainholz. Zum einen gehört 2017 sicher nicht zu den besten Honigjahren, zum anderen aber war der 4. Honigmarkt auf dem Gelände der Waldschule ein unerwartet großer Erfolg. Denn auch wenn die Organisatoren um Kerstin Wernicke, den Imkerverein Meyenburg und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald viel getan hatten, um mehr Leute zu dem Ereignis zu locken, so war der Zuspruch noch besser als erwartet: Die umliegenden Wege und Parkplätze waren restlos mit Fahrzeugen gefüllt und auf dem Gelände war ein ständiges Kommen und Gehen, sehr zur Freude von Kerstin Wernicke, die im Vorfeld 15 000 Flyer hatte drucken und bis nach Wittenberge verteilen lassen.

„Wir haben auch mehr Aussteller gewonnen – es gibt neue Stände, das Angebot ist erweitert.“ So waren zum ersten Mal Kramer & Kutscher dabei und boten ihre Produkte aus ökologischem Anbau an, wie Hjördis Steiner erklärte. Es gab ein großes Essensangebot inklusive Schwein am Spieß. Fast schon weihnachtlich ging es am Stand des Drechslers Horst Weimüller aus Frehne zu, und auch die Landfrauen aus Pritzwalk sorgten mit dicken Pantoffeln und Strümpfen schon für warme Füße. Deko-Spezialistin Annett Bahlke aus Dallmin ist nicht das erste Mal dabei und hat so bereits etliche Pritzwalker Kunden gewonnen. Anja Schultz wiederum rollte Kerzen aus Bienenwachs, und zeigte, wie der Docht in die Kerze kommt. Großer Andrang herrschte wie Vorjahr am Stand der Prignitzer Hausmosterei, aber auch bei allen anderen Ständen.

Natürlich lag der Schwerpunkt auf den Produkten, die die Imker aus der Region präsentierten. Eins fehlte dabei jedoch: Robinien– oder Akazienhonig gibt es in diesem Jahr gar nicht – ein Ergebnis der Nachtfröste von Anfang Mai. Honigertrag aus der Lindenblüte fiel dann dem Regen zum Opfer, wie Imker Erich Retzlaff aus Neuhof bei Pritzwalk erläuterte. „Ich habe trotzdem guten Honig“, sagte er. Raps- und Löwenzahnblüte hätten zwar nur einen Teil der Ausfälle auffangen können, aber wenigstens hat er nicht wie andere Imker auch bei seinen Bienenvölkern Ausfälle. Seit 1950 imkert er, mittlerweile helfen ihm am Stand seine Enkelinnen Lisa-Marie Jürschik und Anne-Katrin Retzlaff bei Verkauf. Jürgen Kolzer aus Lockstädt imkert seit drei Jahren und war nicht nur an diesem Tag zufrieden. Er bemüht sich derzeit um Heidehonig und ließ auch von seinem Phacelienhonig probieren – die Phacelie wird meist als Zwischenfrucht angebaut. In diesem Jahr konnten die Imker auch überdurchschnittlich viel Kornblumenhonig einsammeln – Kolzer suchte sich dafür Felder mit ökologischem Anbau. Ansonsten wird die Kornblume sehr zum Leidwesen der Imker oft von der Landwirtschaft weggespritzt, wie Retzlaff erzählte.

Wer sich über unterschiedliche Wabenarten informieren wollte, konnte das wiederum bei Jürgen Walther vom Imkerverein Meyenburg tun.

Von Bernd Atzenroth

Es ist ein riesiger Spaß für die Akteure wie die Zuschauer: Das Theater „Adebar“ führte am Samstag im Meyenburger Schloss erstmals die Märchenparodie „Hans im Glück und Tausendschön“ auf. Es ist das erste Stück, das Regisseurin Johanna Schmittmann komplett selbst geschrieben hat.

30.08.2017

In ihrer Abschlussgala nutzten die Teilnehmer der Lotte-Lehmann-Akademie die Fülle des Raums im Saal des Hotels „Deutscher Kaiser“, zelebrierten fast ein Wellnessprogramm auf der Bühne und brillierten doch vor allem mit einem: einer ungeheuren Portion an versammeltem stimmlichem Talent.

27.08.2017

Die Frauen der Kemnitzer Feuerwehr schlugen im Wettstreit alle Männer auch aus Beveringen und Sarnow. Danach wurde gefeiert. Bunte Wimpel flatterten entlang der Kemnitzer Dorfstraße zum Gruß des Feuerwehr- und Dorffestes.

30.08.2017