Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Hündin Mela säugt ausgewachsene Katzen
Lokales Prignitz Hündin Mela säugt ausgewachsene Katzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 09.03.2017
Die neunjährige Hündin Lena säugt seit sechs Jahren die Katzen im Haus von Jutta Kühner aus Buckow. Quelle: Privat
Anzeige
Buckow

Junge hat die neun Jahre alte Hündin Lena nach Kenntnis ihrer Besitzerin, Jutta Kühner aus Buckow, noch keine gehabt: „Ich habe sie mit zwei Jahren bekommen, seither auf alle Fälle nicht. Ob sie in ihren zwei ersten Lebensjahren schon mal trächtig war, kann Jutta Kühner nicht sagen. Wohl aber ist sich die Eigentümerin sicher: „Wenn sie säugt, dann ist hinterher alles nass, und so intensiv wie die Katzen saugen, ist es wahrscheinlich, dass auch Milch kommt.“

Katzen? Die drei Tiere gehören ebenfalls schon lange zu Jutta Kühners Haushalt – die zwei inzwischen gestandenen Katzendamen stammen von einem Nachbarhof in Buckow und waren schon als Katzenjunge in den Haushalt gekommen. Schon vom ersten Tag an hatte sich Hündin Lena um die Katzenjungen gekümmert – und die nutzten diese Zuwendung gerne.

„Nach einer Weile bin ich dann mit ihr zum Tierarzt gegangen“, sagt die Besitzerin. „Der hat sie untersucht, aber weiter nichts festgestellt. Er hatte nur davor gewarnt, dass die Hündin davon Krebs bekommen könnte.“

Kater hat schlechte Karten

Sechs Jahre später ist alles in Ordnung, nur die Katzen nehmen nach wie vor die Ammendienste der Hündin in Anspruch. „Ich habe alles versucht“, sagt die Besitzerin. „Ich habe ihr den Bauch abgebunden und ihre Zitzen mit Kampfer eingestrichen. Doch die Katzen haben gewartet, bis der Geruch verflogen war, dann sind sie zurückgekommen und wollten wieder säugen.“

Inzwischen haben sich Frauchen und Hündin an die Eigenart der drei Katzen gewöhnt, verwundert ist zumindest Frauchen immer noch. Und der Kater muss nach dem Milchimbiss mit einem eindeutigen Dominanzverhalten der Hündin rechnen. „Bei den Katzen dagegen ist das anders“, hat die Eigentümerin beobachtet. „Die dürfen trinken.“

Wölfinnen säugen Junge der Alpha-Wölfin

So ungewöhnlich wie das tierische Quartett auf den ersten Blick wirken mag: Gar nicht mal so selten übernehmen Hundedamen die Rolle der Amme für Katzen, ohne zuvor selbst Junge gehabt zu haben. Ursache dafür ist eine Scheinschwangerschaft, die auf die Abstammung der heutigen Haushunde von den Wölfen zurückgeht. Im Wolfsrudel bekommt nur die Alpha-Wölfin Junge. Weil sie aber auch die Anführerin bei Jagdausflügen ist, säugen die anderen Wölfinnen währenddessen die Jungen, auch wenn sie nicht zuvor selbst trächtig waren. Dafür sorgt ein Hormon aus der Hirnanhangdrüse bei Wölfinnen – aber auch bei Hündinnen.

Während die Buckower Hündin nun die Katzen als „ihre Jungen“ akzeptiert hat, kann eine Scheinschwangerschaft bei Hunden so weit gehen, dass die Tiere auch „eingebildete Junge“ haben. In diesen Fällen verschleppen die Tiere zum Beispiel Spielzeuge – die dann wie echte eigene Jungtiere von den Leihmüttern verteidigt.werden.

Von Claudia Bihler

Beim Brand eines Wohn- und Geschäftshauses in der Wittenberger Bahnstraße ist am Sonntag ein Schaden von 200 000 Euro entstanden. Menschen wurden nicht verletzt. Die sechsköpfige Familie, die in der Brandwohnung lebte, brachte sich in Sicherheit. Für ein Katze kam allerdings jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache.

06.03.2017

Frisch, fröhlich und als Liebhaber der Musik zeigte sich die sechsköpfige Truppe vom Jungen Staatstheater Parchim am Sonnabend in Berge. Ihr Programm stand auf einem Bierdeckel.

05.03.2017

Zum traditionellen Suren-Hansen-Markt kamen am Sonnabend viele Gäste nach Perleberg auf den Großen Markt. Dort drehte sich alles um das Nationalgericht der Prignitz, den Knieperkohl.

05.03.2017
Anzeige