Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
In der Forst sind Betriebe gemeinsam stärker

Sarnow In der Forst sind Betriebe gemeinsam stärker

Sieben Forstbetriebsgemeinschaften aus Prignitz und OPR sowie ein Einzelwaldbesitzer haben sich zusammengeschlossen, um unter anderem die Holzvermarktung professioneller zu gestalten. Im Vorstand der neuen Forstwirtschaftlichen Vereinigung Prignitz sind sie alle vertreten. Neue Mitglieder sind willkommen.

Voriger Artikel
Tierdiebstähle sorgen für Unruhe im Dorf
Nächster Artikel
Versicherung abgebucht, aber nie abgeschlossen

Harvester bei der Waldbewirtschaftung.

Quelle: Foto: Studio Korento

Sarnow. Erfolgreich haben sieben Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) und ein Einzelwaldbesitzer die Forstwirtschaftliche Vereinigung Prignitz (FWV) aus der Taufe gehoben. Darüber informierte der frisch gewählte Geschäftsführer Thomas Meyer. Die Vereinsgründung erfolgte in Sarnow (Stadt Pritzwalk). „Ziel der Vereinigung ist es, den Holzverkauf professioneller zu gestalten und am Markt bessere Chancen gegenüber den wenigen Großabnehmern zu haben“, erklärte Thomas Meyer, den die Vereinsmitglieder zum Geschäftsführer gewählt haben.

Von dem Zusammenschluss sollen laut Meyer die Mitglieder der beteiligten FBGen letztlich über bessere Holzpreise profitieren, gemäß dem Motto: „Gemeinsam sind wir stärker.“ Weitere Mitglieder aus Prignitz und Ostprignitz-Ruppin sind willkommen, so der neue Vereinsvorsitzende Helmut Söffing von der FBG „Hohe Heide“. In Kürze soll ein Internetauftritt eingerichtet werden, um Informationen zur Vereinigung zugänglich zu machen. Im Vorstand des neuen Vereins sitzen Vertreter der jeweiligen Forstbetriebsgemeinschaft, neben der FBG „Hohe Heide“ mit Sitz in Heiligengrabe die FBG „Kyritzer Land“ und die FBG „Teetz/Karnzower Heide“.

Geschäftsführer gesucht

Dass die Vereinsgründung schnell und unkompliziert über die Bühne ging, lag an der guten Vorbereitung: „Die Satzung hatten wir ja über den Zeitraum eines Jahres durchgesprochen“, erklärte Thomas Meyer. Dazu hätten die künftigen Mitglieder mehrmals getagt. Zudem sei die Satzung vom Brandenburger Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft abgesegnet worden, informierte der FWV-Geschäftsführer. So konnte der Entwurf 1:1 beschlossen werden.

Thomas Meyer, freier Forstdienstleiter und Sachverständiger aus Nauen, führt die Geschäfte der FWV nun interimsmäßig, sagt er. „Die erste Aufgabe wird sein, jemanden zu finden, der hauptamtlich die Arbeit übernimmt.“ Thomas Meyer selbst ist außerdem Geschäftsführer einer Forstbetriebsgemeinschaft.

Neben der gebündelten Holzvermarktung und der Einstellung von Personal bietet die FWV Prignitz den Mitgliedern auch die Möglichkeit, gemeinsam angeschaffte Maschinen zu nutzen, die sich die einzelnen Betriebe nicht oder nur schwer leisten können. Einmal im Jahr soll die Mitgliederversammlung tagen, die über die Grundsätze der Holzvermarktung, den Haushaltsplan oder die Verwendung der Erlöse entscheidet. Jedes Mitglied hat dabei eine Stimme pro angefangene 1500 Hektar Wald. Finanziert werden soll die Arbeit der FWV Prignitz über Mitgliedsbeiträge.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg