Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Jay Alexander kommt zu den Elbland-Festspielen
Lokales Prignitz Jay Alexander kommt zu den Elbland-Festspielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 31.03.2017
Jay Alexander ist der Stargast der diesjährigen Elblandfestspiele in Wittenberge. Quelle: Stephanie Berger
Anzeige
Wittenberge

Die Elblandfestspiele in Wittenberge werfen ihre Schatten voraus. Stargast der Veranstaltung auf dem Gelände der Alten Ölmühle ist in diesem Jahr Jay Alexander, die Tenorstimme des Duos „Marshall & Alexander“.

„Bei seinen ausverkauften Solokonzerten wechselt Jay Alexander oft zwischen Klassik und Unterhaltungsmusik“, sagte Lutz Lorenz, der Produzent der Elblandfest­spiele. Daher werde Jay Alexanders neue CD „Geh aus, mein Herz“ sowohl Ausschnitte aus Operetten wie Filmmusiken bieten. „Als das bekannt wurde, hat die Festspielleitung Jay Alexander spontan eine Einladung ausgesprochen“, berichtet Lutz Lorenz. Festspielpräsident Michael Hansen sagte: „Er ist die Stimme, die wir uns noch gewünscht haben.“. Er findet es besonders reizvoll, „dass viele Titel der neuen CD ’Schön ist die Welt’ bei unseren Elblandfestspielen sogar ihre Fernsehpremiere erleben“.

Ein Sommer an der Elbe

Der gebürtige Pforzheimer Jay Alexander ist nicht nur an Opernhäusern und in Konzerten zu erleben, sondern auch bei Messen und Oratorien in Kirchenkonzerten, von denen er bislang im Duo mit Bariton Marc Marshall etwa 500 gegeben hat. Seine Solo-CD „Geh aus, mein Herz“ aus dem vergangenen Jahr mit einer Auswahl schönster Kirchenlieder hielt sich mehrere Wochen in den Klassik-Charts auf Platz eins, fügte Lutz Lorenz hinzu.

Doch auch sonst kann sich das Programm der diesjährigen Elblandfestspiele sehen und hören lassen. Unter dem Motto „Ein Sommer an der Elbe – Welthits in Wittenberge“ werden jene beliebten Melodien der verschiedenen musikalischen Genres zu hören sein, die seit vielen Jahren immer wieder zum Repertoire der Veranstaltung gehören.

Österreich spielt eine herausragende Rolle im Programm

Da wären zunächst Musical und Operette. Ob Summer Nights aus dem Musical „Grease“ oder Summertime aus Gershwins „Porgy and Bess“, die Klassiker werden das Publikum der Elblandfestspiele begeistern. Beim „Sportpalast“-Walzer, im Original eigentlich „Wiener Praterleben“, ist das bekannte Mitpfeifen des Publikums sogar ausdrücklich erwünscht. Dass Österreich und seine Donaumetropole Wien eine herausragende Rolle im Programm der Elblandfestspiele zukommt, liegt in der Natur der Sache. Doch auch bei den Künstler ist die Alpenrepublik stark vertreten: Sopranistin Katrin Fuchs ist ebenso dabei wie die Mezzosopranistin Michaela Christl. Baritonsänger Christian Grygas stammt aus Schwerin, das gemischte Duo Alessandro & Hanna Rinella hat seine Wurzeln in Deutschland und Italien. Aus den USA stammt die Jazzsängerin Carole Alston, wohingegen Eduardo Villegas & Amigos aus Venezuela mit ihren Latinorhythmen Südamerika vertreten.

Ilka Wolf aus Hamburg wird das Programm mit Musical- und Popgesang bereichern, Volker Jung aus Berlin den Swing auf die Bühne bringen, was bei seinem Stimmumfang von drei Oktaven ein künstlerische Genuss zu werden verspricht. Mit Verena Knirck gehört eine Absolventin der Lotte-Lehmann-Akademie zum Ensemble.

Filmorchester Babelsberg ist dabei

Bei der Moderation gibt es in diesem Jahr einen Wechsel. Nachdem Madelein Wehle die vergangenen Elblandfestspiele moderiert hat, wird diesen Part der bekannte Tagesschausprecher Jens Riewa übernehmen. Zwischen den Gesangspassagen, aber auch begleitend tritt das Showballett Energy Dancers auf. Musikalisch umrahmt werden die Festspiele vom Filmorchester Babelsberg,

Die Elblandfestspiele 2017 finden am 14. und 15. Juli auf dem Gelände der Alten Ölmühle in Wittenberge statt. Tickets gibt es in der Touristinformation Wittenberge oder telefonisch unter 03877/92 91 81 oder -82.

Von Andreas König

Schnell und flexibel auf Kundenanforderungen reagieren zu können, ist dem Meyenburger Maschinenbau-Unternehmen Beratec in Zeiten der Globalisierung wichtig. Der Fachkräftemagel machts sich jedoch auch in dem Familienbetrieb bemerkbar.

31.03.2017

Perleberg grüßt jetzt als Rolandstadt. Zur Enthüllung des neuen Schildes kamen am Montag Rolande aus vier Städten. Die Mitgliedschaft in dem Netzwerk ist nur Orten mit echten Rolandstatuen erlaubt. Den Zusatz „Rolandstadt“ darf Perleberg offiziell bereits seit vergangenem Jahr tragen.

30.03.2017
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin/Prignitz - Ein Oscar für Swiss Krono

Erstmals hat die Neuruppiner Arbeitsagentur am Montag ein Unternehmen der Region nicht allein mit einem Zertifikat für besondere Leistungen bei der Nachwuchsförderung geehrt, sondern auch mit einer kleinen Skulptur. Der sogenannte Ausbildungsoscar ging an Swiss Krono in Heiligengrabe. Freuen durften sich auch neun andere Unternehmen.

30.03.2017
Anzeige