Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Jazz und Filmmusik mit Live-Sound-Orchester
Lokales Prignitz Jazz und Filmmusik mit Live-Sound-Orchester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 09.06.2017
Jazz und Filmmusik spielte das Live-Sound-Orchester der Kreismusikschule auf der Plattenburg. Quelle: Jens Wegner
Anzeige
Plattenburg

Jazz und Filmmelodien, gespielt vom Live-Sound-Orchester der Kreismusikschule Prignitz unter der Leitung von Heiko Leu, erklangen am Montag beim traditionellen Pfingstkonzert im Hof der Plattenburg. Dies sei das erste Konzert des Live-Sound-Orchesters in dieser Saison, wurde vorab bekanntgegeben und zugleich auf das kommende der Veranstaltungsreihe „Musikschulen öffnen Kirchen” hingewiesen. Es findet schon am Sonntag, 11. Juni, in der Kirche Groß Gottschow (Gemeinde Plattenburg) statt und beginnt um 14 Uhr.

Rund 150 Gäste genossen das Konzert auf der ältesten erhaltenen Wasserburg Norddeutschlands bei mildem Sommerwetter unter freiem Himmel. Mit dem bekannten Swing-Stück „Opus one” von Tommy Dorsey wurden die Gäste begrüßt.

Als neu im Repertoire des Live-Sound-Orchesters kam „Take the A Train”, die Erkennungsmelodie des Duke-Ellington-Orchesters zu Gehör. Sängerin Dorit entführte die Gäste mit „Boy from Ipanema” musikalisch nach Brasilien. Rockig wurde es mit „Born to be wild”, der Filmmusik aus dem Road Movie „Easy Rider”. Die Gäste applaudierten begeistert.

Von Jens Wegner

Ein beeindruckendes Konzert gaben zwei Musiker mit ungarischen Wurzeln am Sonnabend in der Dorfkirche von Lindenberg. Taylor Savvy kommt aus Kanada, Daniel Weltlinger aus Australien. Getroffen haben sich die beiden Musiker in Berlin. Die Heimat ihrer Vorfahren bestimmt noch heute ihr Repertoire, Aber auch Lieder aus Äthiopien waren zu hören.

08.06.2017

Statt „ganz in weiß“ gaben sich Judith und Stefan Behm aus Gransee das Jawort ganz in mittelalterliche Gewänder gehüllt. Die selbstständigen Optiker aus Gransee wählten die Plattenburg in der Prignitz als malerische Kulisse für ihre Hochzeitszeremonie. Beim Plattenburg­spektakel im vergangen Jahr waren sie auf die Burg aufmerksam geworden.

08.06.2017

Wie das Mehl vor vielen Jahren gemahlen wurde, konnten hunderte Besucher am Pfingstmontag in der Kathfelder Mühle erfahren. Der Mühlentag bot einige Attraktionen. Besitzer Andreas Plagemann hat sogar eine Ausbildung zum freiwilligen Müller absolviert, um das in Familienbesitz befindliche technische Denkmal besser erklären zu können.

05.06.2017
Anzeige