Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Joachim Gauck zeichnet junge Pritzwalker aus

Wettbewerb des Bundespräsidenten Joachim Gauck zeichnet junge Pritzwalker aus

Eine Schülergruppe des Pritzwalker Goethe-Gymnasiums erhielt am Dienstag einen Sonderpreis im Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik. Joachim Gauck überreichte ihnen im Schloss Bellevue die Auszeichnung. Die Schüler haben ein Spiel entwickelt, mit dem Flüchtlinge leichter Deutsch lernen können.

Voriger Artikel
Perleberg: Einbauküche einfach mitgenommen
Nächster Artikel
Verdienstorden für das Ehepaar Freimark

Die Preisträger des Sonderpreises bei der Verleihung im Schloss Bellevue.

Quelle: Patrick Meinhold

Berlin/Pritzwalk. Bundespräsident Joachim Gauck und der Staatssekretär Friedrich Kitschelt zeichneten am Dienstag die Preisträgerinnen und Preisträger des siebten Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik aus. Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler nahmen im Großen Saal von Schloss Bellevue in Berlin ihre Urkunden entgegen. Schülerinnen und Schülern des Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasiums in Pritzwalk wurden mit einem Sonderpreis im Wettbewerb „Umgang mit Vielfalt“ geehrt.

„Unsere Welt braucht keine Vereinfacher. Unsere Welt braucht keine Phrasendrescher. Unsere Welt braucht Menschen, die mit Komplexität und Vielfalt, auch mit Widersprüchen umzugehen lernen. Dazu gehört das Eingeständnis, dass Vielfalt nicht immer leicht ist“, sagte Bundespräsident Gauck in seinem Grußwort. Die Prignitzer hatten im Kurs „Deutsch als Fremdsprache“ mit Unterstützung ihrer Lehrerin Diana Tress ein Brettspiel entwickelt, mit dem das Erlernen der deutschen Sprache erleichtert werden soll. Dabei werden Karten mit Alltagsbegriffen gezogen, die dann malend, erklärend oder pantomimisch dargestellt werden müssen. Beteiligt waren neun Schüler unter anderem aus Syrien und Afghanistan. Eine Delegation nahm die Auszeichnung im Schloss Bellevue entgegen.

Dazu gratulierte den Schülern am Dienstag auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, teilte die Staatskanzlei in Potsdam mit. Woidke: „Es ist eine tolle Idee, spielerisch und einfallsreich das Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen. Denn Sprache ist der Schlüssel für Teilhabe.“

Insgesamt wurden zu dem bundesweiten Wettbewerb „Umgang mit Vielfalt: Unterschiede verbinden – gemeinsam einzigartig!“ 627 Arbeiten aus ganz Deutschland eingereicht, von denen 146 in die engere Wahl kamen. Eine Jury kürte 21 Preisträger verschiedener Altersstufen.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg