Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Jubiläumskonzert des Männerchors

Meyenburg Jubiläumskonzert des Männerchors

Es ist schon ein imposantes Bild, wenn alle Meyenburger Chorsängerinnen und -sänger gemeinsam auf der Bühne stehen. In der voll besetzten Kirche taten sie das, um das Jubiläum des Männerchors zu feiern, und bezogen dabei auch die Besucher ein.

Voriger Artikel
Abwechslungsreiche Musik im Schloss
Nächster Artikel
Musik in Perfektion für die gute Sache

Ein tolles Bild gaben die Chorsänger in Meyenburger Kirche ab.

Quelle: Bernd Atzenroth

Meyenburg. Viva la musica – es lebe die Musik. Einen passenderen Auftakt zum Jubiläumskonzert des Meyenburger Männerchors 1841 hätte es kaum geben können, denn der Tag zeigte einmal wieder, wie sehr viele Meyenburger für die Musik leben. Der Männerchor ist nun einmal untrennbar mit seiner Heimatstadt verbunden. Und so war die Kirche voll, als die Chorsänger gemeinsam mit dem Frauenchor und dem Kirchenchor ein in sich stimmiges Konzert gaben. Unter den Gästen waren natürlich auch Bürgermeister Falko Krassowski und Amtsdirektor Matthias Habermann. Alle drei Chöre hatten ihre eigene Gesangsblöcke. Verbunden wurden diese immer mit einem gemeinsam gesungen Lied, bei dem auch das Publikum zum Mitamchen gefragt war, etwa bei „Wenn alle Brünnlein fließen“.

Die Jubilare machten dabei den Auftakt und bewegten sich über Beethovens Ode an die Freude und Schubert-Lieder hin zum Thema Wein. Dabei kam beim „Rüdesheimer Wein“ das Akkordeon des langjährigen Mitglieds Bernhard Hahn zum Einsatz, und die Sänger schunkelten. Geleitet wird der Männerchor seit einem halben Jahr von Inga Mehlhorn, was ihr wie den Männern viel Spaß macht.

Der Kirchenchor hatte, wie sein Leiter Manfred Tansinne erklärte, vier Lieder ausgesucht, die etwa zur Zeit der Gründung des Männerchors geschrieben worden waren. Unter anderem sang er „Das Wandern ist des Müllers Lust“. Dann hatte der Frauenchor unter Leitung von Kerstin Knacke seinen Einsatz. „Dieses Land ist mein Land“ gehörte zu seinem Programm. Und schließlich sangen die drei Chöre gemeinsam den Gefangenenchor aus der Oper Nabucco von Giuseppe Verdi, ein Medley aus beliebten Operettenmelodien und „Dona nobis pacem“.

Es war ein schöner Nachmittag für alle Beteiligten, und die intensive Vorbereitung auf dieses wichtige Ereignis hatte sich gelohnt, was auch die Reaktionen des Publikums zeigten. Der Männerchor hatte auch um Spenden gebeten. Diese flossen zahlreich, wofür sich der Vereinsvorsitzende Kurt Kelle im Namen des Männerchors recht herzlich bedankt.

Am Abend folgte schließlich die große Jubiläumsfeier des Chors, der in diesem Jahr 175 Jahre alt wird, mit Gästen aus den befreundeten Chören aus Geesthacht und Meyenburg-Schwanewede sowie aus dem mecklenburgischen Nachbardorf Wendisch Priborn. Dabei standen auch einige Ehrungen an, und zum Schluss wurde einfach gemeinsam gefeiert.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg