Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Karstädt: Messer am Hals des Ehemanns
Lokales Prignitz Karstädt: Messer am Hals des Ehemanns
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 06.06.2016
Der Syrer wurde offenbar mit dem Messer am Hals bedroht. Quelle: epd
Anzeige
Karstädt

Zwei Männer aus Syrien kamen am Freitag um 20.30 Uhr in Karstädt in die Wohnung einer 31-jährigen Syrerin und versuchten sie zu erpressen. Sie forderten 1000 Euro. Andernfalls drohten die Männer, belastendes Bildmaterial zu veröffentlichen. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, wurde dem Ehemann der Frau offenbar ein Messer an den Hals gehalten. Es kam zu einem Handgemenge.

Zwei Männer festgenommen

Der Ehemann wurde geschlagen und verletzt. Polizisten nahmen die beiden Syrier im Alter von 22 und 44 Jahren vorläufig fest. Nach der Vernehmung wurden beide aus dem Gewahrsam entlassen.

Von MAZonline

Prignitz Prignitz: Polizeibericht vom 6. Juni - Perleberg: Dealer im Schwimmbad

Drei Männer im Alter von 26 bis 28 Jahren und eine 19-Jährige wurden am Wochenende im Freibad beim Drogenhandel beobachtet. Die Beamten kontrollierten das Quartett und fand eine geringe Menge Betäubungsmittel. Gegen den 26-Jährigen lag zudem ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor. Er wurde festgenommen und in eine JVA gebracht. Die Kripo ermittelt.

06.06.2016
Prignitz Gutachterausschuss legte Bericht vor - Grundstückspreise in der Prignitz steigen

Die Preise für Ackerflächen und Bauland sind 2015 im Vergleich zu den Vorjahren weiter angestiegen. Das lässt sich aus dem aktuellen Grundstücksmarktbericht für die Prignitz ablesen, den der Gutachterausschuss für Grundstückswerte beschloss. Das Gremium arbeitet übrigens inzwischen seit 25 Jahren.

09.06.2016
Prignitz Essen auf dem Herd hatte Feuer gefangen - Wittenberge: Wehr löschte, Mieterin war sicher

Zu einem Entstehungsbrand rückte die Feuerwehr Wittenberge Sonntagmittag aus. Aus einem Fenster einer Wohnung im ersten Obergeschoss drang Rauch. Beim Eintreffen der Feuerwehr meldete sich die Bewohnerin nicht. Die Kameraden öffneten gewaltsam die Tür. Die Bewohnerin hatte sich inzwischen in Sicherheit gebracht und wurde medizinisch versorgt.

06.06.2016
Anzeige