Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Kemnitzer Feuerwehrfrauen ganz oben
Lokales Prignitz Kemnitzer Feuerwehrfrauen ganz oben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.08.2017
Alles im Griff haben die Kemnitzer Feuerwehrfrauen. Quelle: Diethelm Meyer
Anzeige
Kemnitz

Das Dorffest in Kemnitz (Stadt Pritzwalk) stand auch in diesem Jahr wieder im Zeichen der Feuerwehr. Die Kemnitzer Feuerwehrfrauen zeigten dabei ihren männlichen Feuerwehrkameraden aus ihrem Ort und den Gastfeuerwehren aus Beveringen und Sarnow, was sie drauf hatten. Ob in der Staffel oder im Löschangriff, sie hatten alles im Griff. Die fünf Feuerwehrfrauen Bianka Menk, Antje Garwenda, Barbara Bock, Beate Menk und Hanna Bock warfen die Schlauchrollen in der Staffel aus und rissen die Motorspritze im Löschangriff an, wie es ihre männlichen Mitstreiter nicht besser machen konnten. Somit war der Platz eins im Feuerwehrwettkampf nur für sie reserviert.

Kampfgeist und Begeisterung

Aber auch die Beveringer, Kemnitzer und Sarnower Feuerwehrmänner zeigten Kampfgeist und Begeisterung beim Wettkampf auf der Kemnitzer Festwiese. Die Wehrleiter der freiwilligen Feuerwehren, Mario Bock aus Kemnitz, Sven Eilmes aus Beveringen und Fred Lippstreu aus Sarnow, hatten alle Übungen trainiert. Schließlich wollen sie ja für den Ernstfall gewappnet sein, wenn es wirklich einmal brennt oder sie zu einem Unfall gerufen werden. So ging es denkbar knapp aus – die Kampfrichter Christian Menk und Kevin Grübnau vermeldeten die Platzierungen der Mannschaften im Staffelkampf in der Zeitmarke von zwei Minuten, die Löschangriffe unterschieden sich im Sekundenbereich. Thomas Siegfried, Ortsvorsteher von Kemnitz und zugleich Gerätewart der Kemnitzer Feuerwehr, überreichte die Siegerpokale für den 1. Platz an die Kemnitzer Feuerwehrfrauen, den 2. Platz an die Beveringer Feuerwehrmänner und den 3. Platz an die Sarnower Feuerwehrmänner. Außer Konkurrenz hatten die Kemnitzer Männer als Gastgeber mitgemacht.

Das Festzelt auf der Kemnitzer Festwiese hatte sich in der Zwischenzeit mit vielen Gästen und Feuerwehrfreunden aus dem Ort und der Umgebung gefüllt. Kemnitzer Frauen boten Kaffee und selbst gebackenem Kuchen zum Nachmittagskaffee.

Mit E-Gitarre im Festzelt

Für Unterhaltung im Festzelt sorgte DJ Michael Peek auf seiner E-Gitarre: Er spielte Oldies, Country und Irish Folk. Draußen am Bierstand versammelten sich nach der Siegerehrung die Feuerwehrfrauen und Männer zu einem gemeinsamen Durstlöschangriff. Dazu gab es Leckeres vom Grill gleich von nebenan. Ab dem späten Nachmittag und Abend übernahm DJ Andy mit seiner mobilen Disco aus Pritzwalk die musikalische Festzeltunterhaltung. Dabei gab es noch eine Sketch- und Theatereinlage. Im kommenden Jahr wird dann am 25. August der 85. Feuerwehrgeburtstag in Kemnitz gefeiert, so Thomas Siegfried.

Von Diethelm Meyer

Zum achten Mal lud die Granzower Oldtimerbrigade zum Schaupflügen ein. Mit fast 30 Teilnehmern, die ihre alten Trecker präsentierten, und Hunderten Gästen war die Traditionsveranstaltung so gut besucht wie nie.

29.08.2017

Im Prignitz-Dorf Stavenow hat Okka de Wall in der alten Burg einen Gästebetrieb eingerichtet. In dem altehrwürdigen Gebäude finden vor allem Großstädter Ruhe und Entspannung. In der Burg gibt es ganz bewusst weder Fernseher noch Radios. Auf W-LAN fürs Internet muss allerdings niemand verzichten.

29.08.2017

Staatssekretärin Ulrike Gutheil übergab am Freitag dem Förderverein der Wilsnacker Wunderblutkirche 50 000 Euro für die Sanierung der Saldernschen Särge. Die Gebeine von mindestens neun Angehörigen der Familie waren zum Teil in Prunksärgen, zum Teil in einfacher gehaltenen Särgen in der Gruft der Familie in der Kirche aufbewahrt worden.

28.08.2017
Anzeige