Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Kinder ausländerfeindlich bepöbelt
Lokales Prignitz Kinder ausländerfeindlich bepöbelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 18.08.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Bad Wilsnack:

Eine Erzieherin einer Kinder- und Jugendeinrichtung in Bad Wilsnack informierte die Polizei am Mittwoch gegen Mittag über zwei Männer, die am Dienstagabend dort vorgefahren waren. Einer von ihnen war ausgestiegen und hatte die fünf Kinder offenbar ausländerfeindlich beschimpft.

Die Erzieherin stellte den augenscheinlich alkoholisierten Mann zur Rede und verwies ihn des Grundstücks. Er stieg daraufhin in den Pkw und entfernte sich in Richtung Bad Wilsnack. Die Erzieherin äußerte die Vermutung, dass die getätigten ausländerfeindlichen Äußerungen im Zusammenhang mit der Anwesenheit eines Kindes mit Migrationshintergrund stehen könnten. Entsprechend wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung eingeleitet.

Personen aus eben jener Kinder- und Jugendeinrichtung hielten sich am Mittwoch gegen 19.30 Uhr zufällig im Krankenhaus Perleberg auf und erkannten einen Patienten bei dessen Einlieferung als den mutmaßlichen Pöbler vom Vortag wieder. Die verständigten Polizisten stellten daraufhin die Identität des bereits bekannten 45-Jährigen fest, so dass jetzt gegen ihn ermittelt wird.

Von MAZonline

Das New Healing Festival ist weit mehr als nur eine gigantische Tanzparty. Bevor die „Trance Area“ am Freitag überhaupt erst eröffnet wird, gibt es über 300 Workshops, kleine Konzerte und viel Gelegenheit zum Chillen – bei bestem Spätsommerwetter am Mittwoch vorzugsweise am Preddöhler Stausee.

21.08.2016

Besuch aus Velten (Oberhavel) sah sich am Mittwoch in Pritzwalk um. Auf Empfehlung des Kulturministeriums besuchten Vertreter des Fördervereins vom Ofen- und Keramikmuseum die Dömnitzstadt. Vor allem die Frage, wie es gelang, die Tuchfabrik zu erwerben und auszubauen, interessierte die Gäste. Die Stadt muss ins Boot lautete der wichtigste Rat aus Pritzwalk.

20.08.2016

Kolrep ist jetzt während der Ferien und auch sonst an Wochenenden per öffentlichem Personennahverkehr gar nicht mehr zu erreichen. Die Busse machen einen Bogen um den Ort. Das wollen die Einwohner nicht hinnehmen. Kolrep ist nicht der einzige seit dem Fahrplanwechsel abgeschnittene Ort.

20.08.2016
Anzeige