Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kinder ziehen mit dem Nikolaus durch die Stadt

Perleberg Kinder ziehen mit dem Nikolaus durch die Stadt

Mit Lampions ging es für die Kinder am Dienstagabend zusammen mit dem Nikolaus auf einen Rundgang durch die Perleberger Innenstadt in Richtung der katholischen Kirche. Seit 19 Jahren wird der Nikolaus nun schon von den Kindern der Stadt am Vorabend des 6. Dezembers an der Pferdeschwemme erwartet.

Voriger Artikel
Kleinbahnfahrten mit dem Nikolaus
Nächster Artikel
Spürhund fand Vermissten beim ersten Einsatz

Unter dem Weihnachtsbaum auf dem Großen Markt sang der Nikolaus zusammen mit den Kindern und deren Eltern „O Tannenbaum“.

Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Perleberg. In weiter Ferne leuchtete am Dienstagabend ein Lichtlein auf der Stepenitz in Perleberg – Der Nikolaus kam in Richtung Pferdeschwemme mit einem Boot angeschippert, wo schon unzählige aufgeregte Kinder auf ihn warteten. Wie ein Prominenter hat man ihn empfangen, eine große Kinderschar umringte den Rauschebart, die Eltern mit den Fotoapparaten in der Hand. Es dauerte eine Weile, bis er den Weg zu seinem Pferd fand.

Getragen von Susi vom Reiterhof Plume in Quitzow ritt er hoch zu Ross durch die Innenstadt, abgesichert von der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg. Eine Vielzahl an Mädchen und Jungen folgte ihm mit ihren Lampions, in Begleitung von ihren Geschwistern, Eltern oder Großeltern. Erster Halt war der Große Markt. Unterm Weihnachtsbaum stimmte der Nikolaus zum gemeinsamen Singen von „O Tannenbaum“ an, bevor es nach der kurzen Pause in Richtung katholischer Kirche in die Gartenstraße weiter ging.

Es gab Schmalzstullen und Gebäck

Dort erfuhr der Nachwuchs in Liedern und Vorträgen viel Wissenswertes über die Geschichte des einstigen Heiligen der Ostkirchen und der lateinischen Kirche Nikolaus von Myra, auf dem die zahlreichen Volksbräuche zurückgehen. Im Anschluss daran klang der Vorabend des 6. Dezembers in gemütlicher Runde bei Schmalzstullen und Gebäck in der katholischen Kirche aus.

Hoffen auf gut gefüllte Stiefel

Der Nikolaus ist ein Beispiel für Brauchtumsneuerungen, die sich nach 1945 in der Prignitz durchsetzten. Die Legende geht ursprünglich auf Nikolaus von Myra zurück. Sein Gedenktag, der 6. Dezember, wird im gesamten Christentum mit zahlreichen Volksbräuchen begangen. Nikolaus wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des römischen, später des byzantinischen Reichs und heute ein Teil der Türkei.

In Perleberg wird die traditionelle Veranstaltung seit 1998 gelebt und wird jährlich von den Kindern sehsüchtig erwartet mit der Hoffnung, dass am Tag darauf der Nikolaus die Stiefel gut gefüllt hat.

Von Marcus J. Pfeiffer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg