Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Kita bleibt in privater Hand
Lokales Prignitz Kita bleibt in privater Hand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 19.08.2017
Bunt und fröhlich: „Haus Zwergenland“ bleibt privat. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Gerdshagen/Schönhagen

Die private Kindertagesstätte „Haus Zwergenland“ in Gerdshagen (Amt Meyenburg) kann aller Voraussicht nach privat bleiben. Die Gemeindevertreter hatten in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen, dass die Kita künftig von Simone Nast aus dem Pritzwalker Ortsteil Schönhagen betrieben werden kann. Diese unterhält bereits in Schönhagen den „Landkindergarten Gänseblümchen“.

„Wir waren immer optimistisch, dass der Kitabetrieb weitergeht“, so Gerdshagens Bürgermeister Robert Gemmel. Die Kita sei in guter Verfassung und die Gemeinde habe in den vergangenen Jahren viel Geld in die Einrichtung mit einer Kapazität von 20 Plätzen investiert. „Und die Auslastung liegt seit langer Zeit bei 100 Prozent, nicht zuletzt dank des guten Personals.“ In Gefahr sei der Fortbestand der Kita nie gewesen, versichert der Bürgermeister. „Wenn wir keinen privaten Träger gefunden hätten, hätte die Gemeinde die Kita übernommen.“

Einrichtung ist voll ausgelastet

Rückblick: Im Jahr 2007 war die Kinderzahl in der damals kommunalen Kita „Haus Zwergenland“ auf sechs gesunken. Es gelang der Gemeinde aber, einen privaten Träger zu finden. Ab dem 1. Oktober 2007 übernahmen Michaela Junker-Zimmermann und Diana Müller, die bereits seit Januar 2000 eine private Kita in Triglitz betreiben, auch die Kita in Gerdshagen. Beide Frauen und die Mitarbeiter der Kita haben in den vergangenen knapp elf Jahren eine gute Arbeit in der Kita geleistet, heißt es in der aktuellen Beschlussvorlage.

Inzwischen besuchen 21 Kinder die Einrichtung. Anfang des Jahres haben die beiden Betreiberinnen der Gemeinde mitgeteilt, dass sie den Betrieb der Kita in Gerdshagen zum 31. Dezember aufgeben wollen. Dafür gaben sie gegenüber der Kommune persönliche Gründe an und dass sie sich auf die Arbeit in ihrer Stamm-Kita in Triglitz konzentrieren wollen.

Gemeinde unterstützt den Betrieb

Seitdem suchte die Verwaltung des Amtes Meyenburg im Auftrag der Gemeinde nach neuen Betreibern. „Wir haben mit allen freien Trägern im Landkreis Prignitz gesprochen“, berichtet Amtsdirektor Matthias Habermann. Simone Nast habe sich als passende Kandidatin herauskristallisiert und die Gemeinde habe ihr in der Sitzung im Juni das Vertrauen ausgesprochen.

Mit dem nun gefassten Beschluss wird unter anderem geregelt, dass die Gemeinde Gerdshagen der künftigen Betreiberin gemäß dem Kitagesetz das Grundstück mit Haus und Nebengebäude in der Gerdshagener Burgstraße sowie dem dazugehörigen Inventar überlässt. Im nichtöffentlichen Teil stimmten die Gemeindevertreter zudem zu, den Kitabetrieb finanziell zu unterstützen. „Für den Betrieb der Kita ist dann aber eine neue Betriebserlaubnis nötig“, informierte der Amtsdirektor.

Diese werde Simone Nast nun beantragen. Bevor die Erlaubnis da ist, möchte sich die Kita-Betreiberin noch nicht zu dem neuen Betätigungsfeld äußern, sagte sie gegenüber der MAZ.

Von Beate Vogel

Elfriede Hoffmann aus Lanz ist eine begeisterte Hobbygärtnerin. Vor 20 Jahren legte sie ihre grüne Oase an, in der sie schnell die Zeit vergisst. Eine Pracht sind die Sonnenblumen: Geschätzte drei Meter messen die drei größten Exemplare schon.

19.08.2017

Mit mehr Bienenstich, mehr Handwerk, mehr Handwerk und mehr Wissenswertem will der 4. Prignitzer Honigmarkt aufwarten. Er soll am 26. August im Pritzwalker Hainholz veranstaltet werden. Organisatorin Kerstin Wernicke vom Imkerverein erwartet diesmal auch mehr Besucher als in den Vorjahren.

18.08.2017

Auf der A24 bei Neuruppin staut es sich gewaltig. Die Autobahn, auf der besonders zur Ferienzeit viele Menschen von und zur Ostsee fahren, bleibt nach einem Gefahrgut-Unfall noch bis zum Abend in beiden Richtungen komplett gesperrt.

15.08.2017
Anzeige