Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Kleine Wünsche für den großen Haushalt
Lokales Prignitz Kleine Wünsche für den großen Haushalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 21.09.2017
Dietmar Leisner, Helmut Adamaschek und Kirstin Michalski (v.l.n.r.) sind der neue Dannenwalder Ortsbeirat. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Dannenwalde/Gumtow

Der Ortsbeirat von Dannenwalde hat im Vorfeld der Hauptausschusssitzung am Dienstagabend, bei der über den Gemeindehaushalt gesprochen wird, überlegt, welche Investitionen für den Ort sinnvoll sein könnten. Ortsvorsteher Helmut Adamaschek sagt: „Wir wissen ja, dass kaum Geld für neue Ideen da ist, aber wir reichen trotzdem welche ein.“ So schlug er vor, den kleinen Raum am Gemeindehaus, früher die Waschküche der Lehrerwohnung, zum Sanitärtrakt und Aufenthaltsraum umzubauen. Adamaschek denkt, dass dafür etwa 2000 Euro gebraucht werden. Eine Tür gibt es bereits. Sie ist eine Spende aus dem Ort.

Mit dieser Investition hätten wir dann eine Toilette direkt am Spielplatz, aber auch für die Feuerwehr und zum Beispiel für MAE-Kräfte“, so Adamaschek. Er und seine Mitstreiter im Ortsbeirat, Kirstin Michalski und Dietmar Leisner, plädieren aber auch dafür, dass die Sanierung des Dannenwalder Sporthauses wieder in die Prioritätenliste der Investitionen aufgenommen wird. Eine Kostenermittlung dafür war zurückgestellt worden, weil man davon ausgeht, dass eine Realisierung des Projektes in den kommenden Jahren nicht möglich sein wird.

Aus der einstigen Bücherstube soll ein Ortsbeiratsbüro werden

Pläne gibt es in Dannenwalde auch für die ehemalige Bibliothek im Gemeindehaus. Hier steht allerdings schon fest, dass sie umgesetzt werden. So soll in der früheren Bücherstube ein Büro für den Ortsbeirat eingerichtet werden. Auch Besprechungen sollen künftig dort stattfinden können. Für die Bücher, die sich noch im Raum befinden, muss jedoch erst noch eine Lösung gefunden werden.

Karin Stölke, die Gast der Sitzung war, schlug vor, für den Lesestoff eine Telefonzelle zu besorgen, wie sie es zum Beispiel in Herzsprung gesehen hat. Dort kann jeder Bücher hineinlegen oder sich welche herausnehmen. Die Idee kam an. Der Dannenwalder Helmut Widrat gab aber zu Bedenken, dass man sich vorher bei den Orten, die solche Telefonzellen haben, erkundigen soll, welchen Aufwand sie dafür betreiben müssen.

Bei der Haushaltsdiskussion am Dienstag im Hauptausschuss spielt dieses Thema keine Rolle. Jedoch kommt ein weiterer Vorstoß aus Dannenwalde, von Helmut Adamaschek, der auch stellvertretender Vorsitzender der Fraktion „Bürger für Gumtow“ in der Gemeindevertretung ist. Im Ortsbeirat stellte er seine Idee bereits vor. Es geht darum, den Ortsteilen künftig mehr selbstständige Finanzentscheidung zu geben. Adamaschek schlägt so genannte Ortsteilbudgets vor. Seinen Vorschlag hat Adamaschek der Bürgerfraktion zugesandt, damit sie darüber in ihrer Fraktionssitzung diskutieren kann.

Die Idee: Es sollen Budgets für die einzelnen Ortsteile eingeführt werden, über die von den Ortsbeiräten selbstständig entschieden werden kann. Das bringe laut Adamaschek mehr Demokratie zurück ins Dorf, denn die Gemeindevertretung sei oft für die Bürger zu weit weg von der Belange der Dörfer. Diese könne am Besten von den Ortsbeiräten wahrgenommen werden. Sie sind wissen stehen in engem Kontakt zu den Bürgern. Adamaschek stellt sich als Budget zehn Euro pro Einwohner des jeweiligen Ortes vor, weiß aber auch, dass es zunächst noch rechtliche Dinge zu klären gibt. Als Beispiel nennt er Prenzlau, wo bereits mit Ortsteilbudgets gearbeitet wird. Sie sollen die bisherigen Kosten der Dörfer tragen, allerdings ohne Bürokratie und Zeitvergeudung.

Die Hauptausschusssitzung beginnt am Dienstag um 19 Uhr im Versammlungsraum der Gemeindeverwaltung Gumtow. Bereits um 18.30 Uhr trifft sich die Gemeindevertretung, um zum Solarpark Kiesgrube Görike Beschlüsse zu fassen.

Von Sandra Bels

Praktische Übungen für Siebtklässler, einen kleinen Demonstrationsfilm und eine allgemeine Einführung in Erste Hilfe erhalten in dieser Woche Pritzwalker Schülerinnen und Schüler von Fachkräften der KMG. Am Montag war unter anderem die Klasse 7a an der Rochowschule an der Reihe.

21.09.2017

Er provoziert gern mit markigen Sprüchen, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Dazu fährt er auch mit dem Lautsprecherwagen durch Neuruppin. Michael Nehls aus Zechlinerhütte will für die AfD in den Bundestag einziehen. Sein Motto ist: Deutschland zuerst. Ginge es nach ihm, würden schon heute alle Grenzen dicht gemacht werden..

21.09.2017

Ein 14-Jähriger tauschte eine E-Zigarette gegen eine Softairwaffe. Die Polizei fand das gar nicht gut.

18.09.2017
Anzeige