Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kleiner Weihnachtsmarkt mit Clowns

Demerthin Kleiner Weihnachtsmarkt mit Clowns

Die Demerthiner und ihre Gäste trafen sich am Samstagnachmittag im Gemeindesaal am Schloss und läuteten die Adventszeit ein. Der Weihnachtsmarkt hatte einiges zu bieten. Es gab Kaffee und Kuchen, Stände mit Selbstgemachtem und die Clowns Tacki und Noisly erzählten ihre ganz persönliche Geschichte von der englischen Weihnacht.

Voriger Artikel
Ein Fest der weihnachtlichen Lichter
Nächster Artikel
Schrottwichteln auf dem Kirchplatz

Die Clowns Tacki und Noisly erzählten in Demerthin ihr Version von der englischen Weihnacht.

Quelle: Sandra Bels

Demerthin. Für Juliane Fröhlich war es ein gelungener Samstagnachmittag im Demerthiner Gemeindesaal. Sie organisierte dort bereits zum dritten Mal einen Weihnachtsmarkt für den Ort. Das Angebot vor dem ersten Adventssonntag ließen sich viele Gäste nicht entgehen. Besonders die Frauen bastelten Adventsgestecke und Kränze für Zuhause. Fachliche Unterstützung dabei gab es von einer Floristin. Wer nicht selbst Hand anlegen wollte, der konnte sich auch ein Gesteck kaufen.

Im Saal waren weitere Stände aufgebaut. So gab es gehäkelte Kuscheltiere und Handpuppen zu kaufen. Spielzeug war zu haben und es lagen jede Menge Socken und Schals bereit. Kleine Geschenke mit Schokolade oder Schnaps konnten gekauft werden. Fensterschmuck und Sterne und andere Dekoration aus Perlen wurden ebenso angeboten wie selbst gemachte und verzierte Kerzen. An der Bastelstraße von Katja Kintzelt hatten die Kinder ihren Spaß mit Gipsfiguren und Farben. Eine Zuckerwatte-Maschine drehte ihre Runden und die Frauen des Ortes hatten Kuchen gebacken. Im warmen Saal ließ es sich gut treffen und erzählen.

Clowns erzählten eine Geschichte von der englischen Weihnacht

„Es ist immer wieder eine schöne Gelegenheit zusammen zu kommen“, sagt Juliane Fröhlich. Sie hatte für die Kinder die Clowns Tacki und Noisly gewinnen können. Die beiden erzählten im Nachbarraum ihre ganz persönliche Geschichte von der englischen Weihnacht und brachten damit nicht nur die Kinder zum Lachen.

Juliane Fröhlich knüpfte nun zum dritten Mal eine Demerthiner Tradition an. Von 2004 bis 2009 gab es dort schon einmal einen Weihnachtsmarkt, organisiert vom Verein Prignitzdorf Demerthin am Renaissanceschloss. Wegen der Sanierung der Bundesstraße 5, die durch den Ort führt, und ausbleibender Besucher- sowie Händlerzahlen wurde er ab 2010 eingestellt. Fortan gab es nur noch den Weihnachtsbaum am Schloss.

Juliane Fröhlich hat in Gesprächen erfahren, dass ihre Neuauflage bei den Gästen gut ankommt. Sie schätzen besonders, dass der Markt nicht mehr im Freien stattfindet und keiner mehr frieren muss.

Von Sandra Bels

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg