Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Kleintierzucht mit Tradition

Pritzwalk Kleintierzucht mit Tradition

Viel Arbeit haben die Kleintierzüchter investiert, um ihre besten Stücke am Wochenende bei der 98. Schau des Kleintierzuchtvereins Pritzwalk zu präsentieren. Da wurden Gefieder gereinigt und zuweilen sogar geföhnt. Manches Tier erhielt sogar ein paar Dressurstunden, damit es sich im Käfig von seiner besten Seite zeigt.

Voriger Artikel
53. Vereinsschau der Kleintierzüchter
Nächster Artikel
Theatergruppe probt für ihr Stück „Essen“

Vereinsmeister Brian Strauch mit seiner deutschen Schautipplerin.

Quelle: Fariba Nilchian

Pritzwalk. Für den Laien ist es einfach nur hübsches Federvieh – Hühner, Tauben, Puten, einige Wachteln und auch ein paar Kaninchen sind bei der Vereinsschau der Kleintierzüchter in Pritzwalk zu sehen. Vor den Käfigen stehen viele fachkundige Besucher mit Kennerblick und begutachten kleinste Details an Gefieder, Kamm und Fell. Hobbyzüchter aus der Region strömten am vergangenen Wochenende in die Vereinsräume des Kleintierzuchtvereins Pritzwalk, aber auch Schaulustige und Tierhalter, die ihren Bestand hier aufstocken wollen und nach geeigneten Tieren suchten.

Die indische Pfauentaube spreizt Ihre Schwanzfedern wie ihr Namensvetter der Pfau

Die indische Pfauentaube spreizt Ihre Schwanzfedern wie ihr Namensvetter der Pfau

Quelle: Fariba Nilchian

Bereits am Donnerstag vor der Eröffnung der Schau wurden die Tiere von Preisrichtern begutachtet und die Preise vergeben. Der junge Taubenzüchter Brian Strauch hat mit seinen deutschen Schautipplerinnen Erfolg gehabt. „Ich bin der jüngste Vereinsmeister“ freut er sich, „und es macht richtig Spaß die Alten raus zu kicken.“

Viel Arbeit vor der Präsentation

Der junge Züchter hat allerdings auch einiges an Arbeit investiert. Vor der Schau hat er die Tiere langsam an die Käfige gewöhnt und mit sanftem Streichen über die Brust zum aufrechten Stehen für die Preisrichter dressiert. Das Gefieder seiner Vögel hat er gründlich gereinigt und manche Tauben hat er sogar gefönt, um sie richtig schmuck zu machen. Der Aufwand wurde belohnt – Strauch nimmt in diesem Jahr nicht nur den Pokal des Vereinsmeisters für seine Taubenzucht mit nach Hause, sondern auch den Ehrenpreis des Kreisverbandes. Bei der Hühnerzucht ist Herwig Riecke Pritz­walker Vereinsmeister und Ehrenbandträger des Kreisverbandes geworden. Den Ehrenpreis des Landesverbandes erhält Fred Moock für seine Hühner und Stephan Michel bei den Tauben. Pritzwalker Vereinsmeister in der Kaninchenzucht ist Rüdiger Kurtz geworden.

Prächtige Tiere

Prächtige Tiere.

Quelle: Fariba Nilchian

Die Besonderheit der Pritzwalker Kleintierschau sind die Puten und Wachteln, die erst seit einigen Jahren ausgestellt werden. Der Schwerpunkt des Vereins liegt allerdings auf Zwerghühnern und Tauben. Vierzig Züchter haben ihre besten Tiere zu dieser Schönheitsschau zusammengebracht. Rassen, die oft mit ungewöhnlichem Federkleid oder außergewöhnlichem Körperbau glänzen. Die Bewertungen der Preisrichter sind für jeden Betrachter noch an den Käfigen zu lesen. Einige Fleischtauben übertrumpfen die Zwerghühner mit bis zu 1200 Gramm an Gewicht. So teilen sie mitunter auch deren Schicksal und landen auf dem Teller ihres Züchters – Taubenfleisch ist feinfaserig und zart.

Viele Rassen vom Aussterben bedroht

Die Situation der Kleintierzüchter hat sich seit dem Mauerfall stark verändert. „In der DDR war die Kleintierzucht staatlich gewollt und subventioniert“, erklärt der Vorsitzende des Vereins, Hans-Gero Sperlich. „Wer macht sich heute noch die Arbeit ein Huhn zu schlachten, die Leute gehen einfach in den Supermarkt.“ Die Zuchtverbände versuchen zwar das Augenmerk der Züchter auf die gefährdeten Rassen zu legen, aber viele sind inzwischen vom Aussterben bedroht, weil nur noch von Liebhabern gehalten. „Das ist ein uraltes Kulturgut das unsere Vorfahren vor Hunderten von Jahren geschaffen haben“, erklärt der Kleintierzüchter Sperling, „das sollte nicht verloren gehen“.

450 Gäste schauten sich die Tiere an

450 Gäste schauten sich die Tiere an.

Quelle: Fariba Nilchian

Deutschlandweit gehen die Zahlen der Kleintierzüchter zurück und viele Vereine haben sich in den vergangenen Jahren aufgelöst. In Pritz­walk schauen die Kleintierzüchter bereits auf 103 Jahre Vereinsgeschichte zurück und die Tradition scheint auch heute, mit einem harten Kern von fünfzig Mitgliedern, nicht in Gefahr. Die Vereinsschau hat in diesem Jahr 450 Besucher angezogen. Ringwart Jürgen Wolfenberg schlendert mit seiner Enkelin und deren Tochter entlang der Käfigreihen. Die Zuchtbegeisterung wird meist innerhalb der Familien weitergegeben. „Ich bin schon als Kind zum Züchten gekommen,“ sagt der ehemalige Taubenzüchter Wolfenberg, der seit fünfzig Jahren Vereins- und heute auch Ehrenmitglied bei den Pritzwalker Kleintierzüchtern ist. Vielleicht hat ja seine Urenkelin Uma ähnliche Neigungen. „Ich finde die Kaninchen toll“, sagt sie begeistert – und für genau diese Sparte wird in Pritzwalk auch noch Züchternachwuchs gesucht.

Von Fariba Nilchian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg