Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Klemm ist oberster Schornsteinfeger
Lokales Prignitz Klemm ist oberster Schornsteinfeger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 11.05.2017
Anja Autzen vom Sachbereich Ordnung und Verkehr bestellte Michael Netscher (M.) zum neuen Bezirksschornsteinfeger im Kehrbezirk 108, Christian Klemm (r.) übernahm den Kehrbezirk 115. Quelle: Landkreis Prignitz
Anzeige
Perleberg

Schornsteinfeger Christian Klemm aus Havelberg ist der neue Bezirksschornsteinfeger für die Prignitz. Er wurde durch die Kreisordnungsbehörde des Landkreises für die Dauer von sieben Jahren bestellt. Klemm löst Daniel Konradt ab, der die Region verlässt. Es gibt noch weitere Änderungen in der Besetzung der Kehrbezirke.

Christian Klemm ist nun zuständig für die Überwachung der gesetzlich vorgeschriebenen Rechtsnormen durch die Hauseigentümer in seinem Kehrbezirk. Er führt das Kehrbuch und muss hoheitliche Aufgaben in seinem Kehrbezirk wahrnehmen. Dazu gehören in erster Linie die Feuerstättenschau und Veränderungen beziehungsweise die Neuanschaffung von Feuerungsanlagen an Feuerstätten.

Der bisherige Bezirksschornsteinfeger und Leiter der kreislichen Gruppe des Schornsteinfegerhandwerks, Daniel Konradt aus Bad Wilsnack, hat seinen neuen Wirkungskreis in seiner Heimatstadt Falkensee. Somit gab Konradt auch den Kehrbezirk PR 115 auf, den Klemm nun übernahm. Der gab seinerseits seinen bisherigen Kehrbezirk PR 108 zum Monatsende auf. Diesen hat Michael Netscher aus Schönwalde übernommen. Neuer Leiter der kreislichen Gruppe des Schornsteinfegerhandwerks wird Bezirksschornsteinfeger Uwe Schlabach aus Premslin.

Seit Anfang 2014 ist die Kreisordnungsbehörde für die Bestellung der Bezirksschornsteinfeger für die jeweiligen Kehrbezirke zuständig. Die Bestellung erfolgt für sieben Jahre nach dem Schornsteinfegerhandwerksgesetz. Dann werden alle Kehrbezirke europaweit neu ausgeschrieben. Zu den Aufgaben des Schornsteinfegers gehören heute unter anderem Energieberatungen, Qualitätsprüfungen, aber auch der Verkauf von Rauchmeldern.

Von Beate Vogel

Ingeborg Rößler ist als junge Mutter aus Bad Wilsnack nach Seddin gezogen, wo das ehemalige Grundschulhaus zum Wohnhaus umgebaut worden war. Mit ihrem Mann wurde sie an die Schule in Wolfshagen berufen, wo ein sozialistisches Dorf entstehen sollte.

11.05.2017

Die diesjährige Aktion gegen den Eichenprozessionsspinner verzögert sich um eine Woche. Grund sind die niedrigen Temperaturen der vergangenen Wochen: Die Eichen haben noch nicht weit genug ausgetrieben. Zu den Schwerpunkten der Bekämpfung zählen erneut die Gemeinde Gumtow und das Amt Neustadt.

11.05.2017

Antenne Brandenburg ist zusammen mit der MAZ seit Anbeginn an Veranstalter der Tour de Prignitz. Über die Rundfahrt, ihre Entwicklung und das Jubiläum sprach Bernd Atzenroth mit der Chefredakteurin von Antenne Brandenburg, Petra Hansel.

08.05.2017
Anzeige