Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
SPD für Europa, CDU für den Kreis

Spitzenparteien teilen sich Wahlerfolg in der Prignitz SPD für Europa, CDU für den Kreis

Während sich die Sozialdemokraten bereits am frühen Abend über den Sieg bei den Europawahlen in der Prignitz freuen konnten, knallten bei der hiesigen CDU erst weit nach Mitternacht die Sektkorken. Erst dann stand er nämlich fest, der Erfolg der Christdemokraten bei der diesjährigen Kreistagswahl.

Voriger Artikel
Drei Siege für die SPD, ein Erfolg für die CDU
Nächster Artikel
Acht Parteien ziehen in den Kreistag ein

Die SPD siegte bei der Europawahl, die CDU bei der Kreistagswahl.

Quelle: dpa

Bei der Europawahl konnten sich die Sozialdemokraten klar mit 31,9 Prozent aller Stimmen gegen die CDU (29,2 %) und die Linken (18,2 %) durchsetzen. Ein Achtungserfolg gelang der Alternative für Deutschland, kurz: AfD. Die Partei erreichte 6,0 Prozent aller Stimmen und wurde viertstärkste Partei. Die Grünen landeten abgeschlagen auf dem 5. Platz und konnten nur knapp 3,3 Prozent aller Stimmen auf sich vereinen.

Die Europawahl

Wahlberechtigte: 67.372
Wähler: 28.582 (42,4 %)
gültige Stimmen: 27.828
ungültige Stimmen: 754

Ergebnisse der Parteien:

  • SPD 31,9 % (8877 Stimmen)
  • CDU 29,2 % (8136)
  • Die Linke 18,2 % (5058)
  • AfD 6,0 % (1671)
  • Grüne 3,3 % (914)
  • FDP 2,0 % (557)
  • NPD 2,0 % (549)
  • Familienpartei 1,8 % (510)
  • Tierschutzpartei 1,5 % (406)
  • Piraten 1,2 % (337)

Alle anderen Parteien erhielten weniger als 1 % aller Stimmen.

Bei der Kreistagswahl triumphierte hingegen die CDU. Die Christdemokraten holten sich 25,2 Prozent aller Stimmen und somit 12 Sitze im neuen Kreistag. Einen Sitz weniger hat die SPD, die auf 23,8 Prozent aller Stimmen kam. Insgesamt sitzen acht Parteien im neuen Prignitzer Kreistag. Bemerkenswert: Der Bauernverband etablierte sich als viertstärkste Kraft und erhielt knapp 13,8 Prozent der Wählerkreuzchen.

Die Kreistagswahl

Wahlberechtigte: 69.010
Wähler: 29.159 (42,3 %)
gültige Stimmen: 84.032
ungültige Stimmen: 679

Ergebnisse der Parteien:

  • CDU 25,2 % (21.195 Stimmen / 12 Sitze)
  • SPD 23,8 % (19.996 Stimmen / 11 Sitze)
  • Die Linke 18,1 % (15.243 Stimmen / 8 Sitze)
  • Bauernverband 13,8 % (11.602 Stimmen / 6 Sitze)
  • FDP 6,9 % (5.824 Stimmen / 3 Sitze)
  • FW PP 6,3 % (5.252 Stimmen / 3 Sitze)
  • Grüne 4,9 % (4.079 Stimmen / 2 Sitze)
  • AfD 1,0 % (841 Stimmen / 1 Sitz)

Kuriosität am Rande: Der Landrat von Ostprignitz-Ruppin, Ralf Reinhardt (parteilos), hat bei den Kommunalwahlen in der Prignitz einen Platz in der Gumtower Gemeindevertretung ergattert. Er wurde mit 106 Stimmen gewählt und hat nun in beiden Landkreisen (OPR/PR) einen politischen Sitz sicher.

Von Odin Tietsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommunalwahl 2014

Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai