Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Konferenz über Logistik
Lokales Prignitz Konferenz über Logistik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 14.04.2017
Die Konferenz in der „Alten Ölmühle“ fand großen Zuspruch. Quelle: Jens Wegner
Anzeige
Wittenberge

Namhafte Referenten aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft erläuterten am 11. April in der „Alten Ölmühle” Rahmenbedingungen und Strategien der Infrastrukturentwicklung in der Region. Mit dabei waren unter anderem Ines Jesse, Staatssekretärin im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler, die Zweite Beigeordnete des Prignitzer Landrates, Sabine Kramer sowie als Gastgeber Wittenberges Bürgermeister Oliver Hermann. Die Einladung zur Teilnahme richtete sich vorwiegend an Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Ausrichter sind die Stadt Wittenberge, die Zukunftsagentur Brandenburg (zukünftig „Wirtschaftsförderung Brandenburg“), das Logistiknetz Berlin-Brandenburg sowie der Hafen Hamburg Marketing.

Es handelte sich um eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Logistikstandort Berlin-Brandenburg“ des Logistiknetzes Berlin-Brandenburg und der Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB).

Von Jens Wegner

Der Hagenplatz in Meyenburg soll keine verkehrsberuhigte Zone mehr sein. Denn nur dann können die Nebenstraßen als Zone-30-Straßen deklariert werden – so die Auskunft der unteren Straßenverkehrsbehörde beim Landkreis. Die Mitglieder der Ordnungsausschusses votierten im Sinne der Anwohner.

14.04.2017

Auf dem Pritzwalker Friedhof befindet sich eine der größten Saatkrähenkolonien der Prignitz. Besonders jetzt, wo die Krähen mit dem Brutgeschäft begonnen haben, fallen sie durch Lärm und Dreck auf. Mitunter müssen auch die Trauergäste mit Belästigungen rechnen. Doch tun kann man aus einem Grund kaum etwas.

14.04.2017

Eine Familie ist am Montagabend mit dem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Während sich der Fahrer noch aus dem Auto befreien konnte, wurden seine Beifahrerin und ein zehn Monate altes Baby im Wrack eingeklemmt. Die Feuerwehr kam zur Rettung.

11.04.2017
Anzeige