Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Krankenhaus Perleberg mit Umfragepanel

Neue Form der Patientenbefragung Krankenhaus Perleberg mit Umfragepanel

Mit einer neuen Form der Befragung will das Kreiskrankenhaus die Patientenzufriedenheit weiter verbessern. An einem neuen Terminal im Eingangsbereich können Patienten ihre Bewertung abgeben und sich zugleich informieren.

Voriger Artikel
Pritzwalker Marktstraße nur für Lieferanten
Nächster Artikel
13 Meter hohe Lärmschutzwand bei Wittenberge

Auch Karsten Krüger (r.) testete das Infopanel.

Quelle: Foto: Michael Beeskow

Perleberg. Info-Panel oder Befragungspanel? Noch ist nicht ganz raus, wie das neue Gerät im Eingangsbereich des Perleberger Kreiskrankenhauses heißen soll. Patienten wie auch Besuchern des Hauses wird dies auch ziemlich egal sein. Jedenfalls steht jetzt unweit des Empfangstresens ein recht großer Touchmonitor, der allerhand nützliche Informationen bereit hält, aber auch Meinungen oder Kritik am Krankenhaus können hier angebracht werden. Und zwar 24 Stunden am Tag, wie Krankenhausgeschäftsführer Karsten Krüger bei der offiziellen Freigabe des Terminals anmerkte. „Patientenbefragung ist für uns ein wichtiges Instrument“, sagte der Geschäftsführer. Jeder Patient erhält bei seiner Entlassung einen Fragebogen, in den er Lob und Tadel eintragen kann. Die Befragung am Monitor ist nun ein weiteres Instrument, die Patientenzufriedenheit weiter zu verbessern. „Mit diesem Touchmonitor werden wir auch etwas Interaktiver“, sagte Karsten Krüger. Denn: „Auch das Krankenhaus ist dem technischen Fortschritt verpflichtet.“ Das heiße eben auch, neue Flachbildschirme im Haus, eine neue Telefonanlage und auch Internet.

An dem neuen Panel können sich Patienten und auch deren Angehörige in vielerlei Hinsicht informieren. Busverbindungen sind dort nachzuschlagen, der Speiseplan kann eingesehen werden ober auch ein Wegeplan, der durch das Krankenhaus führt, kann studiert werden. Die Babyseite des ­Krankenhauses ist einsehbar und auch Stellenangebote sind aufgeführt.

Das Infopanel Opinio hat die Firma KiK aus Böblingen bei Stuttgart entwickelt. Das Krankenhaus verfügt bereis über gute Erfahrungen mit den Böblingern. Auf Kanal 1 läuft das Krankenhausfernsehen von KiK. Gezeigt werden Filme, Berichte rund um das Thema Gesundheit und Krankenhaus, aber auch Spaß und Unterhaltung bietet der Fernsehkanal. KiK bespielt auch schon seit längerem den großen Flachbildschirm im Eingangsbereich des Krankenhauses. Aktuelle Wetterinformationen und Kurznachrichten aus aller Welt gehören zu den Inhalten.

Das Infopanel Opinio hat KiK bereits an 69 Standorten in Deutschland aufgestellt, und nun zum ersten Mal auch in der Prignitz. Karsten Krüger sagte dazu: „Im Norden Deutschlands haben wir die Nase vorn“. Die Oberfläche des Infopanels kann ständig angepasst werden und damit auf neue Bedürfnisse reagieren.

Kosten sind für das Krankenhaus mit dieser neuen Dienstleistung nicht verbunden. Die Finanzierung erfolgt aus Werbeeinnahmen. 22 regionale Unternehmen beteiligen sich an dem Panel: Pflegedienste, Arztpraxen und auch die Bäckerei Eichler. „Jeder ist mal dran“, erklärte Karsten Krüger zu den Werbeeinheiten. „Es ist toll, dass sich viele Firmen überzeugen ließen, hier mitzumachen.“

Von Michael Beeskow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg