Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Kunow: Urlaub mit Rädern unten dran
Lokales Prignitz Kunow: Urlaub mit Rädern unten dran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.05.2016
Lothar Kraft ging die Arbeit an Wohnwagen und -mobilen schon leichter von der Hand. Spaß bereitet sie ihm immer noch. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Kunow

Das rollende Ferienhaus liegt ohne Frage im Trend. Viele Kommunen haben inzwischen Stellplätze für Wohnmobile geschaffen. Und an der Jäglitz in Kyritz beispielsweise sind diese Plätze in der Urlaubssaison an manchen Tagen dicht an dicht besetzt.

Lothar Kraft in Kunow kann die steigende Beliebtheit des Caravanings nur bestätigen und gut nachvollziehen. Er ist selbst ein Fan. Seinen ersten eigenen Wohnwagen baute der heute 74-Jährige in den 70er Jahren noch selbst. Doch ein richtiges Wohnmobil blieb lange ein Traum. „Ich hab immer gesagt: Wenn wir mal an so ein Auto rankommen, dann fahren wir am Wochenende damit durch die Gegend.“

„Und dann sind’s ein paar mehr geworden“, fasst Ehefrau Sabine Kraft (52) den Rest der Geschichte zusammen. Die ist natürlich noch etwas länger.

Was sein muss, muss sein: Sabine Kraft macht die Büroarbeit. Quelle: Alexander Beckmann

Das Paar eröffnete 1991 den allerersten Handel und Service für Wohnmobile und Wohnanhänger in der Region. „Die ursprüngliche Idee war ja, das in Kyritz an der Europakreuzung zu machen“, erzählt Lothar Kraft. Er brachte damals als Ingenieur und Ausbilder Jahrzehnte an Erfahrung in der Kfz-Technik mit. Mit dem Standort in Kyritz wurde es zwar nichts, aber die einstige Meliorationswerkstatt in Kunow direkt an der B 5 erwies sich schließlich ebenfalls als guter Griff.

Bis heute bietet „Caravaning Kraft“ Freizeitgefährte zum Kaufen und Mieten an und sorgt für die Instandhaltung. „Wir haben natürlich Stammkunden in der Region“, berichtet Sabine Kraft, „aber mittlerweile kommen auch Leute aus Frankreich oder der Schweiz.“ Lothar Kraft ergänzt: „Wir sind ADAC-Station. Die Kunden können aus ganz Europa buchen.“

Dabei blieb das Unternehmen gerade im Vergleich zu anderen in der Region stets sehr überschaubar und bewahrte seine Unabhängigkeit von den großen Herstellern. Die Krafts wollten einen Familienbetrieb und die Arbeit selbst erledigen – auch wenn das inzwischen vielleicht manchmal nicht mehr ganz leicht fällt. Immerhin: Tochter Bettina (29) stieg nach der Lehre im fernen Regensburg ebenfalls in die Branche ein und betreibt heute eine eigene Firma. „Aber das geht demnächst bestimmt zusammen“, kündigt Sabine Kraft an. „Uns macht das immer noch riesigen Spaß“, stellt Lothar Kraft fest. „Die Leute kommen und sind glücklich, wenn sie wieder gehen.“

Das Paar unternahm selbst lange Touren im Wohnmobil

Das Paar hat selbst lange Touren im Wohnmobil unternommen. „Es ist die Unabhängigkeit, die man damit hat“, erklärt Sabine Kraft. Gerade für Familien zahle sich das aus. Längst hätten auch jüngere Leute das Hobby für sich entdeckt. „Wenn es irgendwo schön ist, dann sagt man eben: Hier bleiben wir.“

Solche schönen Fleckchen habe auch die Prignitz reichlich zu bieten. Davon sind die Kunower Unternehmer überzeugt. „Wir haben vor Jahren mit einer Fachzeitschrift eine Tagung in Pritzwalk gemacht. Da ging das los mit den Stellplätzen in der Prignitz.“ Für die Region lohne sich das definitiv. „Wo es schön ist, da bleiben die Urlauber auch.“ Und bringen Geld mit. Leider habe man das Potenzial noch nicht überall erkannt, bedauert Lothar Kraft – nicht zuletzt mit Blick auf die Gemeinde Gumtow. „Die wissen gar nicht, was sie am Tourismus haben.“ Die Nachfrage sei nach wie vor am Steigen.

Auf dem Firmengelände in Kunow gibt es jedenfalls immer genug zu tun. Die neue Saison kommt gerade ins Rollen. Lothar und Sabine Kraft haben mit Wartung, Reinigung, Bestellungen, Übergabe und Annahme schwer zu tun. Reich geworden sind sie mit ihrer Leidenschaft vielleicht nicht. Trotzdem meinen sie: „Es war für die letzten 25 Jahre eine Superentscheidung.“

Von Alexander Beckmann

Prignitz Großfeuer an der A 24 - Putlitz: Solaranlage in Flammen

Ein Betriebscontainer der Solaranlage in der Nähe von Putlitz stand in Flammen. Grund scheint ein Kurzschluss gewesen zu sein. Die Rauchentwicklung sorgte für Sichtbehinderungen auf der nahe gelegenen Autobahn A 24. Ein Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen begab sich zum Ort des Geschehens, um die Flammen zu löschen.

12.05.2016
Prignitz Landkreis bedauert den Vorfall - Kinder durchtränkt: Glück im Unglück

Es wäre ein Alptraum für jede Mutter: Auf dem Schulweg zwischen Giesensdorf und Pritzwalk (Prignitz) wurden zwei Kinder mit Schädlingsbekämpfungsmittel besprüht. Bis jetzt sieht es aber so aus, als sei der Vorfall für die beiden glimpflich abgegangen. Vor allem haben sie nichts ins Auge bekommen – aus einem bestimmten Grund.

11.05.2016
Prignitz Dreimonatiges Praktikum im Biosphärenreservat - Wittenberger Bank vergibt Stipendium

Für drei Monate erhält das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg Unterstützung. Geografiestudent Paul Kempe aus Berlin entwickelt das System der sogenannten Haltepunkte Natur weiter. Die Commerzbank Wittenberge finanziert das Praktikum. Einen ersten Überblick über die Herausforderung hat sich der 25-Jährige bereits verschafft.

14.05.2016
Anzeige