Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Kurzgeschichten in der Kirche
Lokales Prignitz Kurzgeschichten in der Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 10.05.2018
Preisträger 2017 waren (v. l.): Regina Schleheck (Platz 2) und Karin Pelka (Platz 3). Platz 1, Karolin Bettge, fehlte wegen Krankheit. Quelle: Beate Vogel
Putlitz

Anna Basener gewinnt den Putlitzer Preis 2018 für ihr literarisches Debüt „Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte“, wie der ausschreibende 42erAutoren-Verein zur Förderung der Literatur bekanntgab. Sie debütiert damit auch als Preisträgerin für den erstmals ausgeschriebenen Putlitzer Preis für den – aus Sicht der Jury – amüsantesten deutschsprachigen Roman 2018.

Der Putlitzer Preis für den amüsantesten deutschsprachigen Roman ergänzt den seit zwölf Jahren etablierten und vermutlich originellsten Literaturpreis der Republik, der bislang und auch weiterhin für Kurzgeschichten vergeben wurde und wird.

Eingetragene Marke seit einem Jahr

Die Preisverleihung und die Übergabe des sensationellen Preisgeldes in Höhe von 42,42 Euro erfolgt am 9. Juni in der Kirche der geschichtsträchtigen Putlitz. Der Siegerroman darf exklusiv und offiziell mit dem Label „Putlitzer Preis® 2018“ beworben werden. Eine eingetragene Marke ist der Putlitzer Preis übrigens erst seit dem vergangenen Jahr.

Jedes Jahr reisen 42er Autoren aus ganz Deutschland in die Gänsestadt, um in der Prignitz den legendären Preis zu verleihen, der natürlich eine Gans ist. Dieses Jahr lasen die Jury-Mitglieder insgesamt 295 Texte, aus denen sie die besten sechs Kurzgeschichten auswählten. Damit gab es fast 100 Einsendungen mehr als im vergangenen Jahr.

Motto für Kurzgeschichten: Verlaufen

Bereits am Freitag, 8. Juni, treffen sich die 42er Autoren um 19 Uhr zur Lesung in der Putlitzer Pfarrscheune. Die feierliche Preisverleihung erfolgt dann am Samstag, 9. Juni, ab 18 Uhr in der Kirche. Traditionell wird der Putlitzer Preis der 42er Autoren – ein Wortspiel, wie sich unschwer erkennen lässt – in der Sparte Kurzgeschichte verliehen. Dieses Jahr heißt das Motto „Verlaufen“. Die Texte der besten sechs Autoren lesen wie immer Schülerinnen und Schüler des Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasiums Pritzwalk, bevor die Sieger gekürt werden. Der Berliner Autor Tom Liehr kürt die Siegerin des Putlitzer Preises in der neuen Sparte Roman.

Cordula Hartmann, Vorstandsmitglied der 42er Autoren, stellt überdies die diesjährige Gewinnerin des 7. Residenzstipendiums „42 Tage Putlitz“. Es ist eine Österreicherin, die 42 Tage lang ungestört im idyllischen Ortsteil Mansfeld arbeiten darf.

Originalität, Sprachwitz, Situationskomik

Anna Baseners „Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte“ verwies drei Titel auf die Plätze, die es auf die Shortlist des neuen Literaturpreises geschafft hatten: „Briefe aus Amerika“ von Jochen Zelter (Klöpfer & Meyer), „Billy the Beast“ von Jörg Menke-Peitzmeyer (Ullstein) und „Madame Cléo und das große kleine Glück“ von Tanja Wekwerth (Harper Collins).

Die Jury aus der Bestsellerautorin und Kabarettistin Martina Brandl, der Komödiantin Helene Mierscheid und Tom Liehr wählte die Tragikomödie um eine vermeintlich verstorbene Ruhrpott-Prostituierte und eine junge Essen-Berlin-Migrantin aufs Siegertreppchen. „Basener überzeugte mit einer originellen Story, viel Sprachwitz, einiger Situationskomik, überraschenden Entwicklungen und einer spannenden, authentischen Figurenzeichnung“, erklärte Liehr.

Zur Lesung im Pfarrhaus am 8. Juni und zur Preisverleihung in der Kirche am 9. Juni sind Besucher gern gesehen. Es empfiehlt sich, am Samstag bereits gegen 17.45 Uhr an der Kirche zu sein: Dann eröffnet der Putlitzer Fanfarenzug die Veranstaltung – ein feierlicher Moment.

Von Beate Vogel

Geschick und Besonnenheit sind gefragt: Beim 32. Offroad-Treffen des Pritzwalker 4x4-Clubs ging es für die Fahrer über steile Hügel durch tiefe Schlammlöcher. Manche Fahrer mussten aufgeben.

09.05.2018
Prignitz Kleinbahn in der Prignitz - Gastlok vom Rasenden Roland

Das erste Festwochenende zu 25 Jahre Verein Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg war gut besucht. Neben stündlichen Fahrten gab es ein königlich-preußisches Biwak zu bestaunen.

09.05.2018
Prignitz Groß Woltersdorf - Indianerfest mit Inklusion

Das CJD hatte zum ersten Cowboy- und Indianerfest in den Waldlehrpark in Groß Woltersdorf eingeladen. Die Besucher erlebten indianisches Flair mit Tänzen und Bräuchen.

09.05.2018