Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Landespolizeiorchester in Waldgrundschule

Breese Landespolizeiorchester in Waldgrundschule

Prävention per Konzert, das bot das Landespolizeiorchester in der Waldgrundschule Breese. Mit etwa 100 Konzerten pro Jahr in den Schulen Brandenburgs leistet das Orchester einen bedeutenden Teil der Präventionsarbeit der Polizei in Brandenburg.

Voriger Artikel
Markantes Eckhaus wird saniert
Nächster Artikel
Geld fließt in die Löschteiche

Thomas Petersdorf spielte den fünfjährigen Christian, der zum ersten Mal allein zum Kindergarten geht.

Quelle: Foto: Jens Wegner

Breese. Wie muss ich mich als Kind auf dem Schulweg oder in der Bahn richtig verhalten, damit mir nichts passiert? Diese Fragen beantworteten gestern die Mitglieder des Landespolizeiorchesters Brandenburg in der Waldgrundschule Breese vor insgesamt etwa 180 Kindern der Vorschule und der Grundschule Breese in zwei besonderen Konzerten.

In der ersten Geschichte für Vorschulkinder und Kinder der ersten bis dritten Klasse erlebten die ABC-Schützen, was dem fünfjährigen Christian, gespielt von Thomas Petersdorf, widerfährt. Zum ersten Mal muss er allein in den Kindergarten gehen, weil sein Vater, der bei der Polizei arbeitet, noch im Dienst ist. Der Rucksack auf dem Rücken, die Warnweste angezogen und eine leuchtend bunte Mütze auf dem Kopf – so geht er los. Die Kinder lernten, warum man nicht rennend, aber zügig die Straße überqueren muss und dass man sich von nichts ablenken lassen darf. Auch der Spruch „Geht niemals mit Fremden mit” wurde erklärt und verinnerlicht sowie die Frage erläutert, wie man mit Dingen umgeht, die man findet.

Das zweite Programm „Emil und die Detektive” ist für die Klassenstufe vier bis sechs konzipiert. Emil ist allein im Zug unterwegs und erlebt ganz viele Geschichten.

Alles kindgerecht aufgearbeitet

Hier lernen die Kinder beispielsweise, wie man seine Wertsachen am besten verstaut oder man mit Drogen umgeht, die einem angeboten werden. „Bleibt in den Ohren, bleibt im Kopf” lautet das Motto der Veranstaltung. Spielerisch wird den Kindern das richtige Verhalten vermittelt. Alles ist kindgerecht aufgearbeitet.

„Mit etwa 100 Konzerten pro Jahr in den Schulen Brandenburgs leistet das Landespolizeiorchester Brandenburg einen bedeutenden Teil der Präventionsarbeit der Polizei Brandenburg”, erläuterte Orchesterleiter Christian Köhler. „In erster Linie dienen die Konzerte die Prävention. Wir wollen den Kindern aber auch den Wert der Live-Musik vermitteln. Viele kennen keine Konzerte. Und es dient natürlich auch der eigenen Imagepflege”, so Köhler. Wenn der Orchesterbus auf den Schulhof rolle, heiße es oft „Oh, die Bullen kommen” und am Ende des Konzert fragen viele Kinder: „Wann kommt ihr wieder?”

Vier verschiedene Programme für Kinder und Senioren hat das Landespolizeiorchester Brandenburg derzeit im Repertoire.

Von Jens Wegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg