Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Lesung up Platt und Hochdeutsch
Lokales Prignitz Lesung up Platt und Hochdeutsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.12.2017
Wolfgang Hampe begrüßt die Gäste Quelle: .
Anzeige
Nettelbeck

Die traditionelle Lesung zur Weihnachtszeit in der Nettelbecker Amalienkapelle fand in diesem Jahr mit Gedichten und Geschichten up Platt und Hochdeutsch statt. Vorgetragen wurden sie von Ulla Bernd, Eberhard Waehlan sowie den Kindern und jugendlichen aus Nettelbeck und Putlitz, Maja Bockelmann, Jan Bockelmann, Max-Luis Weahlan und Florian Gennburg.

Zu Beginn begrüßte Wolfgang Hampe vom Nettelbecker Kulturverein seine Gäste. „In früheren Jahren war es Gang und gebe, dass die Leute hier Platt sprachen. Allen, vor allen den Jüngeren ist dies nicht mehr geläufig.“, sagte er.

Mit dem Lied „O, du fröhliche ...“ auf der Orgel gespielt von Manfred Arbogast, begann die Lesung. Florian Gennburg rezitierte das Gedicht „Freeden up Eer“. Eberhard Weahlan las die Geschichte „Dat gröttste Kamel“ (dat gröttste wär de Vadder!). Humorvoll vorgetragen gab es einen prima Applaus.

Großer Applaus auch für Max-Luis Weahlan und Maja Bockelmann. Sie rezitierten das Gedicht „Knecht Ruprecht“ up Platt: „(Buten van’t Holt koom ik her, ik mutt jo seggen, dat wiehnacht sehr ...).

Mit der Geschichte „Ungewöhnliche Weihnacht“ (Ulla Bernd) und „Wiehnachtsgeschicht“ (Eberhard Weahlan) endete die Lesung.

Gemeinsam zu Abschluss, auch das hat Tradition in der Amalienkapelle, wurde das Lied „Stille Nacht“ gesungen. Für die Vortragenden gab es eine kleine Aufmerksamkeit und noch ein Mal einen extra Applaus. Eingeladen waren alle zu Glühwein und Lebkuchen im Nettelbecker Kleinod. ata

Von Wolfgang Thätner

Sie macht ihrem Namen alle Ehre. „SehensWert4” heißt die Exposition des Kunstkurses 2017 in der Wittenberger Galerie „Im Bilde”. Sieben Teilnehmerinnen der Kurse des Kunsttherapeuten und Galeristen Rainer Trunk zeigen mit 20 Werken einen Teil ihrer Arbeiten.

20.12.2017

Die Meyenburger Stadtverordneten sprachen sich jetzt grundsätzlich für neue Wohnbauflächen in dem Gebiet „An den Knustgärten“ aus. Wegen der Beschränkungen für Gemeinde ohne Zentrumscharakter müssen sie zugleich auf die weitere Entwicklung des 2. Teilabschnittes an der Krempendorfer Straße verzichten.

20.12.2017

Der 27 Jahre alte Perleberger boxte seiner im achten Monat schwangeren einstigen Lebensgefährtin (22) Samstagabend mehrfach in den Bauch und gegen den Kopf. Er wurde in eine Klinik zwangseingewiesen.

17.12.2017
Anzeige