Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Fahrer im Sekundenschlaf:Lkw im Straßengraben
Lokales Prignitz Fahrer im Sekundenschlaf:Lkw im Straßengraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 23.03.2018
Der Lkw-Fahrer war in Richtung Wittenberge unterwegs – er kam auf der anderen Straßenseite von der Fahrbahn ab. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Perleberg

Sekundenschlaf war vermutlich die Ursache eines Lkw-Unfalls auf der Bundesstraße 189 bei Perleberg. Am frühen Freitagmorgen kam ein 43-jähriger Lkw-Fahrer gegen 6.20 Uhr mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab.

Beim Auffahren von der Bundesstraße 5 aus verlor er nach eigenen Angaben in einer Linkskurve die Kontrolle, bestätigt Toralf Reinhardt, Pressesprecher der Polizeidirektion Nord.

Das Bankett und die Leipfosten wurden bei dem Unfall völlig zerstört. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Der Fahrer war in Richtung Wittenberge unterwegs. Der Lkw kam auf der linken Straßenseite im Graben zum Stehen.

Der 43-jährige Fahrer aus dem Bereich Uelzen soll alleine am Unfall beteiligt gewesen sein. „Er gab zu, dass er übermüdet gewesen ist. Die Lenk- und Ruhezeiten hat er aber eingehalten“, so Reinhardt.

Hoher Sachschaden am Lkw und Bankett

Wegen des Verdachts eines Sekundenschlafes haben die Polizeibeamte den Führerschein des Fahrers vorerst sichergestellt.

Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 10 000 Euro am Fahrzeug und 2000 Euro am Bankett und den Leitpfosten.

Die Bergung des Lkw hat die Firma selbst in Auftrag gegeben. Etwa drei Stunden nach dem Unfall rückte schweres Gerät an. Mit einem Kran richtete eine Spezialfirma den Lkw wieder auf und zogen ihn aus dem Bankett.

Eine Ampelanlage leitete den Verkehr. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Während den Bergungsarbeiten blieb die Bundesstraße halbseitig gesperrt. Die Straßenmeisterei sicherte die Unfallstelle. Eine Ampelanlage leitete den Verkehr.

Für jede Richtung war nur ein Fahrstreifen abwechselnd frei. Es kam zu Stauerscheinungen und Wartezeiten. In den frühen Mittagstunden konnte die Straßenmeisterei die Fahrbahn für den Verkehr wieder freigeben.

Von Marcus J. Pfeiffer

Ein ungewöhnlicher Verkehrsteilnehmer sorgte am Donnerstag in Pritzwalk für Aufsehen: Ein Biber überquerte die Straße und hatte dabei die Ruhe weg.

23.03.2018

Die bronzezeitliche Siedlung nahe dem Königsgrab von Seddin erstreckte sich auf mindestens 200 Metern Länge. Das fanden Archäologiestudenten um Immo Heske von der Universität Göttingen bei Grabungen heraus. Seddin war ein herrschaftliches Machtzentrum von Rang, ist der Wissenschaftler überzeugt. Im Sommer sollen die Arbeiten fortgesetzt werden.

26.03.2018

Ein Fünfjähriger ist von einem Hund in den Unterschenkel gebissen worden und musste im Krankenhaus behandelt werden. Das Tier war über den Zaun gesprungen und hatte zwei Jungen angegriffen.

22.03.2018