Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Manege frei für die Pritzwalker Jahnschüler

„Circus Smiley“ gastiert mit Schulprojekt Manege frei für die Pritzwalker Jahnschüler

Mit dem Projekt „Zirkus in der Schule“ gastiert der „Circus Smiley“ derzeit in Pritzwalk. Vergangene Woche probten die Kinder der 1. bis 6. Klassen der Jahngrundschule. Sie zeigten am Wochenende in drei Galavorstellungen, was sie gelernt hatten: In der Manege waren Fakire, Tänzerinnen, Jongleure und Dresseure zu sehen.

Voriger Artikel
Pfarrer Johannes Kölbel in Meyenburg ernannt
Nächster Artikel
Tüchen bekommt neue Straße dank Windkraft

Die Riesenschlange Kaa – ein vier Meter langer Python – durften auch die Zuschauer gern mal anfassen.

Quelle: Beate Vogel

Pritzwalk. Nicht nur einmal brandeten tosender Applaus und begeisterte Rufe durch das Zelt des „Circus Smiley“. Tierdompteure, Jongleure, Schlangenbändiger, Fakire und Clowns begeisterten das Publikum restlos. Die Stimmung war grandios: Da legten sich Fakire mit bloßer Haut auf ein Nagelbett, da ließen Artistinnen zehn Hula-Hoop-Reifen auf einmal kreisen oder es veräppelten bunte Clowns den Zirkushausmeister. Das Besondere an der Vorstellung: Alle Darsteller waren Kinder.

Innerhalb einer Woche hatten die Schüler die teils anspruchsvollen Nummern einstudiert. Zirkusfamilie Woitschack, die das Projekt „Zirkus in der Schule“ im „Circus Smiley“ seit 2007 anbietet, führte professionell durch das Programm und koordinierte die verschiedenen Gruppen. Bis auf den letzten Platz war das 400 Personen fassende Zelt am Pritzwalker Hainholzstadion besetzt, als die Schüler der Klassen 1 bis 6 der Jahngrundschule am Freitag und am Sonnabend ihre insgesamt drei Galavorstellungen präsentierten – die „Große Show für kleine Leute“. Und die zeigten mit glänzenden Augen, wie viel Spaß ihnen die Arbeit in der Manege machte. Gefördert werden dabei außerdem das Selbstvertrauen, die Konzen­tration und der Teamgeist.

Die soziale Komponente kommt zum Tragen

Schulleiterin Britta Schwarz konnte stolz sein auf ihre Schüler, denn nicht nur Eltern, Omas und Opas schauten den Kindern zu, auch die Lehrer waren dabei. Und sogar ehemalige Kolleginnen und ein paar Schülerinnen, die inzwischen die 9. Klasse besuchen, hatten sich eingefunden. Die Jahn­grundschule nimmt bereits zum zweiten Mal an dem Projekt mit dem „Circus Smiley“ teil, berichtete Schulleiterin Schwarz: „Das letzte Mal war es vor fünf Jahren.“ Für sie sei besonders wichtig, dass bei der Vorbereitung in den verschiedenen Gruppen jahrgangsübergreifend gearbeitet wird, von der 1. bis zur 6. Klasse: „Die soziale Komponente kommt hier sehr zum Tragen“, sagte Britta Schwarz.

In der kommenden Woche ist der „Circus Smiley“ mit dem Projekt in der Pritzwalker Quandtschule, die dann am Wochenende ihre Galavorstellungen gibt.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg