Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Mann bedroht Tschetschenin mit Messer
Lokales Prignitz Mann bedroht Tschetschenin mit Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 29.10.2017
Polizei sucht flüchtigen Mann. Quelle: Foto: Dpa
Perleberg

Am Donnerstagnachmittag um 14.26 Uhr meldete sich eine tschetschenische Frau in der KindertagesstätteMärchenland“ in der Koloniestraße in Perleberg. Sie gab an von einem Mann bedroht worden zu sein, wobei ein Messer mit im Spiel gewesen sein woll, informiert Dörte Röhrs von der Polizeidirektion Nord auf Anfrage. Sofort wurde nach Verständigung der Polizei eine Nahbereichsfahndung nach dem flüchtigen Mann eingeleitet. Bis zum späten Nachmittag verliefen die Suchmaßnahmen ohne Erfolg.

Frau unter Schock

Verletzt wurde die Frau glücklicherweise nicht. Aufgrund eines Schockzustandes wurde allerdings ein Krankenwagen angefordert, heißt es von Dörte Röhrs weiter. Hinzu kommen die Sprachbarrieren, woraufhin eine Dolmetscherin hinzugerufen werden musste, um den Tathergang zu erfragen. Ob dieser Vorfall im Zusammenhang mit dem am Sonntag in der Thomas-Müntzer-Straße getöteten 37-jährigen Tschetschenen steht, ist noch unklar. Ebenso unklar ist die Herkunft des flüchtigen Mannes. „Die Tat ist noch ganz frisch, die Ermittlungen laufen“, so Dörte Röhrs. Bisher gibt es keine weiteren Informationen.

Von Marcus J. Pfeiffer

Die Parteien in Prignitz und Ruppin verzeichnen mehr Interesse an einer Mitgliedschaft in ihren Kreisverbänden. Dabei haben die neuen Mitglieder die unterschiedlichesten Motivationen, politisch mitmischen zu wollen. So hatte der sogenannte „Schulz-Effekt“ Anfang des Jahres der SPD in der Region einen Mitgliederzuwachs beschert.

26.10.2017

Das Land Brandenburg stellt Fördermittel zur Aufforstung von Wäldern zur Verfügung, die unter dem jüngsten Sturmtief Xavier besonders gelitten haben. Gerade die Prignitz und Ostprignitz-Ruppin waren vom Sturm hart getroffen. 390 000 Festmeter Holz sind dort dem Sturm zum Opfer gefallen.

26.10.2017

Berge hat laut Wettbewerbsjury die besten Zukunftsaussichten im Landkreis. Der 476-Einwohner-Ort im Amt Putlitz-Berge überzeugte die Jury und gewann den Kreiswettbewerb von „Unser Dorf hat Zukunft“. Fünf Dörfer hatten teilgenommen.

25.10.2017