Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Markttreiben mit Stil und viel Musik
Lokales Prignitz Markttreiben mit Stil und viel Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 24.04.2017
Gestern aufgebaut, füllt sich die Bühne heute mit Leben. Quelle: Foto: König
Anzeige
Pritzwalk

Die Vorbereitung für den musikalischen Frühling in Pritzwalk am Samstag von 14 bis 18 Uhr ging am Freitag in die heiße Phase. „Wir haben eine ganze Menge Anmeldungen zum Firlefanz(Floh)markt der IG Innenstadt und hoffen, dass auch viele Besucher nach Pritzwalk kommen“, erklärte dazu Christa Pfeifer auf Facebook. Sie war angetan vom Zusammenwirken mit der Stadt in der Vorbereitung. Die Aufteilung bei der Organisation zwischen IG und Stadt umschreibt Christa Pfeifer so: „Alles, was mit Ständen und dem Flohmarkt zu tun hat, hat die IG organisiert, und alles, was Programmpunkte angeht, die Stadt.“

Erste mit Blumen gefüllte Regenschirme wurden vor den Geschäften aufgestellt. Sie sind das Pendant zu den Fahrrädern, die im vergangenen Jahr die Geschäfte zierten – damals allerdings fiel der musikalische Frühling mit dem Anradeln zusammen. Konzentrierte sich deswegen im vergangenen Jahr das Geschehen etwas mehr auf den Marktplatz, so hat sich die IG Innenstadt bemüht, diesmal die gesamte Marktstraße und auch die Meyenburger Straße voll einzubeziehen. Das geht los mit der Hüpfburg an der Volks- und Raiffeisenbank und geht weiter mit einer Spielstraße für Kinder in Höhe von NKD. Immer dazwischen Stände des Firlefanz-Flohmarkts, eine sehr eigene Idee, für die sich alle Händler in Schale werfen, um alles stilvoll an den Mann oder die Frau zu bringen, was auch immer es sein mag. Fast schon ein gewohntes Bild sind die Stelzenläufer und Seifenblasenkünstler, die auch diesmal wieder mit dabei sind. Mehrere Anbieter schminken Kinder. Auch beim Basteln und Spielen kommen die Kleinen voll auf ihre Kosten. Rund um den Markt sind wie meist Versorger konzentriert. Dazu gehört Jean Duwe mit seinem Team vom Torwächter und der Cocktailwagen Pedde. Die Alte Marktschenke wird draußen ebenfalls einen Ausschankwagen aufstellen, während an der Bäckerei Janke Eis verkauft wird. Auch zur anderen Seite hin sind die meisten Händler entlang der Marktstraße einbezogen; Jeannine Groth wird dort ebenfalls Eis verkaufen. Christa Pfeifer selbst wird mit einer Kinderaktion vor der Galerie der Kunstfreunde Pritzwalk zu finden sein. Sie freut sich, Geschäfte zum Mitmachen bewegt zu haben, die bislang nicht dabei waren. Immobilien Wittstock etwa wartet mit Maibowle auf. In der Meyenburger Straße ist ebenfalls viel geplant, vom Torwandschießen bis zur Leierkastenmusik. Kitas und Schulen leisten ihren Beitrag zum Gelingen des Tages.

Die Nikolaikirche wird geöffnet sein, und lädt um 14.30 Uhr zu einem Orgelkonzert ein.

Die Bühne wird diesmal vor dem Rathaus stehen und sechs mal sechs Meter groß sein. Hale-Bobb-Mini sorgen mit einem Mix der schönsten Songs der 1970er und 1980er Jahre für gute Laune.

Von Bernd Atzenroth

Seit Jahren kämpft der Pritzwalker Familienvater Frank Gragert darum, dass die Schlachthausstraße zur Tempo-30-Zone erklärt wird. Bislang scheiterten alle Versuche an bestehenden Gesetzen. Nach einer Novelle der Straßenverkehrsordnung können Verkehrsbehörden einfacher Tempo 30 festlegen. Frank Gragert hofft auf eine schnelle Lösung.

24.04.2017

KZ-Überlebende aus sieben europäischen Ländern und viele weitere Gäste kamen am Freitagnachmittag zur Gedenkstunde in den Belower Wald. Sie erinnerten an den 72. Jahrestag der Befreiung. Zwischen 16 000 und 18 000 Häftlinge aus Sachsenhausen lagerten unter qualvollen Bedingungen Ende April 1945 im Belower Wald.

24.04.2017

Das Interesse an dem Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen ist in Pritzwalk enorm. 56 Anträge sind mittlerweile gestellt worden – erst zwölf wurden bewilligt. Unternehmer nutzen die Unterstützung, um kleine und auch größere Projekte in ihren Betrieben umzusetzen.

24.04.2017
Anzeige