Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Martinsumzug durch die Stadt

Pritzwalk Martinsumzug durch die Stadt

Mit einem Umzug von katholischer zu evangelischer Kirche begehen die Organisatoren vom evangelischen Eltern-Kind-Zentrum (Ekdiz) Pritzwalk das Martinsfest. Angeführt wird der Zug, der sich am 11. November ab 17 Uhr in Bewegung setzt, von den Islandpferden der Familie Bull aus Pritzwalk. Kleine Kinder dürfen sich ein Stück tragen lassen.

Voriger Artikel
Bau-Endspurt an der B 189
Nächster Artikel
Marathon in Frankfurt endete mit einem „Ja“

Beim Martinsfest sind wieder die Islandpferde dabei.

Quelle: Andreas König

Pritzwalk. Das evangelische Eltern-Kind-Zentrum (Ekidz) Pritz­walk meldet sich zurück. Nach einer kurzen Pause sind die Mitarbeiter ab Dienstag wieder für ihre großen und kleinen Besucher da. Parallel dazu bereiten sie die nächsten Höhepunkte vor. Dazu zählt in jedem Fall der Martinsumzug am Sonnabend, 11. November. Um 17 Uhr ist Treffpunkt an der katholischen Kirche.

Dort beginnt der Laternenumzug durch die Pritz­walker Innenstadt hin zur evangelischen Sankt-Nikolai-Kirche. Dass die Islandpferde der Familie Bull den Zug anführen hat schon eine gewisse Tradition. „Kleine Kinder dürfen sogar aufsitzen und sich ein kleines Stückchen Weg von den Pferden ‚tragen’ lassen, informiert Jörn Walther vom Ekidz. Für die Unterstützung sind die Ekdiz-Mitarbeiter sehr dankbar. In der evangelischen Kirche angekommen, hören die Kinder, Eltern, Großeltern und sonstigen Begleiter dann die Martinsgeschichte und teilen miteinander die Martinshörnchen. Das Fest lassen die Teilnehmer im Ekidz-Garten am Feuer bei (Kinder-)Punsch und Stockbrot ausklingen, kündigt Jörn Walther an. Wer noch keine Laterne hat, kann sich am Freitagvormittag, 10. November, bei uns im Ekidz eine basteln. Los geht es um 16 Uhr.

Junge Großmutter aus Kyritz will helfen

Für das Projekt Großeltern-Leihdienst hat sich ein mögliche Partnerin gefunden, informiert Jörn Walther weiter. „Wir haben Kontakt zu einer netten und ganz jungen Großmutter aus Kyritz, die Kapazitäten für Paten-Enkel-Kinder signalisierte hat“, teilt Jörn Walther erfreut mir. „Wer Interesse hat, sie kennenzulernen, kann sich bei uns melden. Wir stellen dann den Kontakt her und versuchen einen gemeinsamen Termin zum Beschnuppern zu finden.“ Wer ebenfalls ‚Paten-Oma’ oder ‚-Opa’ werden möchten, könne die Mitarbeiter des Ekidz jederzeit ansprechen, versichert der Verantwortliche.

Bevor sich die Kinder, Eltern und Betreuer in die Vorbereitungen zum Martinsfest stürzen, treffen sich am Mittwoch, 8. November, ab 16 Uhr zunächst die Kirchenmäuse im Ekidz, ehe eine Stunde später die „Bibel-Kidz“ zusammenkommen.

Neue Mitarbeiterin verstärkt das Team

Auch weitere Aktivitäten sind schon geplant. Am Dienstag, 14. Oktober, 15 Uhr, heißt es Naturschmuck Basteln mit Lieselotte Korn, am Mittwoch, 15. Oktober, ab 16 Uhr gibt es die erste Krippenspielprobe für Aufführungen am 17. und 24. Dezember. Am 16. November, 18 Uhr trifft sich der Theaterclub, und am Freitag, 16. November, ab 18 Uhr steigt die Ekidz-Lesenacht.

Das Team des Ekdiz wird übrigens um eine weitere Mitarbeiterin verstärkt. Ann-Katrin Fugmann hat ihren ersten Arbeitstag im Ekdiz am Donnerstag, 9. November.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg