Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Mehr als 1000 Bandidos kamen inkognito
Lokales Prignitz Mehr als 1000 Bandidos kamen inkognito
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 05.10.2015
Die Polizei nahm jedes Fahrzeug genau unter die Lupe. Quelle: Michael Beeskow
Anzeige
Perleberg

Es war einer der größten Polizeieinsätze, den Perleberg je gesehen hat. In der Stadt und an den Zufahrten zeigten die Ordnungshüter massiv Präsenz. Drei der vier Hundertschaften der Brandenburger Bereitschaftspolizei wurden hier am Samstag und noch bis in den frühen Sonntagmorgen zusammengezogen, wie Toralf Reinhardt, Pressesprecher Polizeidirektion Nord, erklärte.

Doch von den Bandidos, denn um diese Rockergruppe ging es bei dem Einsatz, wollte sich kaum einer zu erkennen geben. Lediglich drei reisten mit ihren schweren Maschinen an, wovon die Polizei auch noch zwei gleich stilllegen musste. Die Masse der Bandidos kam wie bei einer Kaffeefahrt mit dem Reisebus oder mit dem Auto.

Viele Rocker kamen mit dem Auto. Quelle: Michael Beeskow

Perleberg war am Samstag gewissermaßen das Mekka der Bandidos in ganz Europa. In der Eventhalle am Ende der Industriestraße fand erstmals das Deutschlandtreffen der Rocker statt. Ausrichter waren die Perleberger Bandidos. Bei den Rockern gelten diese Treffen als Pflichtveranstaltung für alle Bandidos in Deutschlands. Aber auch aus weiteren europäischen Chaptern sowie den Supporter-Klubs kamen Teilnehmer. Toralf Reinhardt erklärt dazu: „Rocker aus allen Teilen Europas, von Griechenland bis Finnland und von Serbien bis Irland wurden registriert. Die Mehrzahl kam jedoch aus Deutschland.“ Auch einige Frauen waren darunter.

Alle Teilnehmer mussten eine Kontrollstelle passieren, die die Polizei in der Nähe des Tierparks eingerichtet hatte. Der Polizeisprecher zieht diese Bilanz: „Kontrolliert wurden insgesamt 1215 Rocker sowie 102 Fahrzeuge.“ Die Beamten hatten damit eine wahre Mammutaufgabe zu erfüllen.

Die Polizei hatte alles im Blick. Quelle: Michael Beeskow

Den massiven Polizeieinsatz hatte der Polizeipräsident in Potsdam angeordnet. Ausschlag gab die große Zahl der Rocker, die nach Perleberg kommen sollten. Die erwartete Teilnehmerzahl von 1000 wurde dann noch deutlich überboten. Nach der Aufhebung des Kuttentrageverbots für die Bandidos gab es Befürchtungen, die Rockern könnten das Treffen in Perleberg zu einer Machtdemonstration nutzen.

Bis Mitternacht reisten die Rocker an, teilweise stauten sich die Fahrzeuge vor der Kontrollstelle bis in die Stadt. Als die Beleuchtung in der Industriestraße ausfiel, rückte die Perleberger Wehr mit ihrer Beleuchtung an.

„Das war ein sehr erfolgreicher Einsatz“, sagte Toralf Reinhardt. Zahlreiche Delikte konnten festgestellt werden: wie die Trunkenheitsfahrt bei einem Bandido, der per Haftbefehl gesucht wurde. Auch Waffen und Drogen fanden die Beamten.

Von Michael Beeskow

Prignitz Einheitsfeier in Perleberg - Es hat sich viel getan

Ein Wiedersehen mit vielen Stadtverordneten der Nachwendezeit bescherte die Einheitsfreier in Perleberg. Friederike Toebe gehörte dazu. Sie war 1990 nach der ersten freien Kommunalwahl zur Bürgermeisterin in der Rolandstadt gewählt worden. Nach der Feierstunde wurde im Rathaus eine Ausstellung zum Mauerfall eröffnet. Vorm Rathaus wurde auch gefeiert.

07.10.2015

Insgesamt gingen acht Jugendmannschaften am Samstag in Buchholz an den Start, wo die Wehren der Region ihren diesjährigen Jugendfeuerwehrtag veranstalteten. Teilgenommen haben die Altersklassen I und II; zudem mehrere Florianmannschaften, bei denen wiederum zwischen Wettkämpfern unter zehn und unter acht Jahren unterschieden wurde.

07.10.2015

Ob der Naturschutz neue Lebensstile braucht ist eine der am Wochenende auf der Burg Lenzen diskutierten Fragen. Dort fanden die 8. Naturschutztage des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland statt. Vorsitzender Hubert Weiger warnte vor einem schonungslosen Umgang mit den endlichen Resourcen. Der Ideenmarkt „anders leben” enthielt alternative Projekte.

07.10.2015
Anzeige