Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Meyenburg hat einen neuen Amtsdirektor
Lokales Prignitz Meyenburg hat einen neuen Amtsdirektor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:40 27.02.2015
Matthias Habermann (l.), frisch gewählter Amtsdirektor von Meyenburg, und Falko Krassowski, Amtsausschussvorsitzender. Quelle: Beate Vogel
Meyenburg

Der neue Verwaltungschef für das Amt Meyenburg heißt Matthias Habermann. Gleich im ersten Wahlgang bekam er am Montagabend überraschend die erforderlichen fünf von neun Stimmen im Amtsausschuss. Je zwei Stimmen erhielten Uta Nebert und Stephan Richter.

Matthias Habermann zeigte sich selbst überrascht vom Ausgang der Wahl – das war ihm am Montagabend anzusehen. „Ich hatte mit ein bis zwei Stimmen gerechnet“, sagte der 39-Jährige am Montag. Nun müsse er das Ergebnis erst einmal verarbeiten.

Viel Zeit bleibe indessen nicht dafür: Zum 1. März soll Habermann sein Amt nun antreten. „Es liegen jetzt mehrere größere Entscheidungen bei Projekten an, die Katrin Lange angeschoben und Uta Nebert fortgeführt hat“, sagte er und nannte als Beispiel die für Dienstagabend anstehende Beschlussfassung zum Vertrag zwischen der Stadt Meyenburg und Josefine von Krepl zum Modemuseum. „Ich hoffe auf die Zuarbeit und die gute Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in der Amtsverwaltung.“ Seine Aufgaben als Ordnungsamtsleiter wird der 39-Jährige vorerst weiter ausüben. „Auf die Damen in meinem Amt kann ich mich verlassen“, sagt er.

Beworben hatten sich für die Stelle des Amtsdirektors insgesamt zehn Interessenten. Vier von ihnen wurden zu einer persönlichen Vorstellung eingeladen. Neben dem Ordungsamtsleiter Matthias Habermann war dies die Bauamtsleiterin und amtierende Meyenburger Amtsdirektorin Uta Nebert. Zur Wahl standen auch Stephan Richter, der in der Stadt Teterow Fachbereichsleiter Bürger- und Ordnungsangelegenheiten ist, sowie Jan Waldmann aus Putlitz. „Es gab mit allen Kandidaten ein Bewerbungsgespräch“, erklärte dazu der Amtsausschussvorsitzende Falko Krassowski. „Die Qualität der Menschen, die sich hier beworben haben, war ausgesprochen gut – dafür möchte ich mich bedanken“, schloss Falko Krassowski die Wahl ab.

Von Beate Vogel

Prignitz Hölle für Briefträger und Besucher - Hausnummern-Chaos in Lübzow

In der Dorfstraße des Perleberger Ortsteils Lübzow herrscht die pure Anarchie: Gerade und ungerade Hausnummern sind auf beiden Seiten der Straße praktisch ohne System verteilt, einige Nummern gibt es doppelt, die 10 sogar gleich dreimal. Doch bald soll Schluss sein mit dem Chaos, das nicht nur Briefträger in den Wahnsinn treibt.

21.02.2015
Prignitz Trotz Blumen ein unversöhnlicher Abschied in Perleberg - Misstöne bei Verabschiedung von Fred Fischer

Für Fred Fischer war es die letzte Stadtverordnetenversammlung als Perleberger Bürgermeister. Obwohl es zum Abschied nicht an Blumen mangelte, öffneten sich auch bei dieser Zusammenkunft noch einmal die tiefen Gräben, die zwischen ihm und vielen Stadtverordneten bestehen.

23.02.2015
Prignitz Kiloweise Drogen, Todesangst vor Russen und ein Freundschaftsdienst - Prignitzer Drogenhändler bricht Schweigen

Am Donnerstag vor dem Landgericht Neuruppin ging es um kiloweise Drogen, Todesangst vor Russen und um einen Freundschaftsdienst. Ein 54-jähriger Perleberger ließ seinen Verteidiger vor Gericht erklären, dass es ihm auf keinen Fall um das schnelle Geld ging. Vielmehr wollte einen Bekannten aus einer Notlage befreien.

19.02.2015