Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Meyenburg Abschluss der „Bibfuchs“-Aktion in Meyenburg
Lokales Prignitz Meyenburg Abschluss der „Bibfuchs“-Aktion in Meyenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 18.04.2019
Privatermittler Fred Fuchs ging mit dem Lindenberger Marionetten-Theater auf Spurensuche. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Meyenburg

Gespannt lauschten die Kinder am Freitagvormittag den Figuren des Lindenberger Marionetten-Theaters. Privatdetektiv Fred Fuchs ging im Schloss Meyenburg auf Spurensuche nach der verschwundenen Daphne Karnickel.

Es war der Abschluss von „Bibfuchs“, der neuen Aktion des Bibliothekennetzes Prignitz für Kinder im Vorschulalter. Gleichzeitig fand das Marionetten-Theater im Rahmen der langen Woche der Prignitz-Bibliotheken statt.

27 Vorschulkinder waren dabei

Der „Bibfuchs“ ist der Nachfolger der bisherigen Bibfit-Aktion. Aus dieser hatte sich das Bibliothekennetz Prignitz zurückgezogen – sie war erheblich teurer geworden, so dass nach einer Alternative gesucht werden musste, wie Bibliotheksleiter Isolde Pickel erzählt.

Angelehnt die Aktion „Bibfuchs“ spielte der Fuchs auch beim Marionetten-Theater eine tragende Rolle. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

27 Vorschulkinder aus den umliegenden Kindergärten in Meyenburg, Stepenitz und Gerdshagen waren beteiligt, um sie möglichst früh an die Bibliothek heranzuführen. „Sie sollen alleine in der Lage sein, sich Bücher auszusuchen und auszuleihen“, sagt Isolde Pickel.

Kinder konnten erstes Medium ausleihen

Nach dem Start im Oktober vergangenen Jahres durften die Kinder in der Bibliothek ihr erstes Medium ihrer Wahl aus den Regalen ausleihen und bekamen einen Bibliotheksausweis, einen quietschorangenen Rucksack und ein gleichfarbiges Schlüsselband ausgehändigt.

„Am liebsten hätten sie ihren Rucksack voll mit Büchern mitgenommen“, erinnert sich die Bibliotheksleiterin. Für sie war das ein erstes Zeichen, dass das Konzept aufgeht. Mit dem Fuchs scheinen die Initiatoren das Herz der Kinder getroffen zu haben.

Sparkasse übernahm die Kosten

Er spielte nun auch beim Marionetten-Theater eine tragende Rolle. Der Fuchs, bekanntermaßen ein schlaues Tier, und der Begriff Lesefuchs ließen den „Bibfuchs“ entstehen. Laut Isolde Pickel wird das Projekt auch im kommenden Jahr fortgesetzt.

Die Sparkasse Prignitz übernahm jegliche Kosten und machte so das Projekt erst möglich. Die Sparkasse sehe in der Unterstützung einer aktiven Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis einen Schwerpunkt ihres Handelns. Zudem hatte die Sparkasse auch Bibfit bereits begleitet.

Isolde Pickel würde sich jedoch wünschen, wenn auch die Eltern hinter den Bibliotheken stünden. Nur so könnten die Kinder einen guten Draht zu den Büchereien aufbauen, würden regelmäßig kommen und das für sie kostenlose Angebot nutzen.

Von Marcus J. Pfeiffer

Ralf Knacke, scheidender Bürgermeister von Marienfließ, hat sein Versprechen gehalten. Er hinterlässt einen Haushalt mit schwarzen Zahlen. Die Gemeinde will in ihre Infrastruktur investieren und die Kita in Stepenitz sanieren.

15.04.2019

Kennen Sie diese netten Menschen aus Ihrer Nachbarschaft? Wir stellen innerhalb unserer Serie „Hallo Nachbar“ Leute von nebenan vor. Jeden Tag kommen hier neue Nachbarn hinzu.

18.04.2019

Das Bowlingturnier des Meyenburger Bürgermeisters hat sich zu einem echten Renner entwickelt. An der sechsten Auflage nahmen dieses Jahr 27 Teams teil. Jetzt gab es Pokale für die erfolgreichsten Sportler.

14.04.2019