Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Meyenburg Brücke und Durchlass sollen erneuert werden
Lokales Prignitz Meyenburg Brücke und Durchlass sollen erneuert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 13.09.2018
Auf der Straße nach Kuckuck steht die Erneuerung der Durchlässe an – die alte Brücke soll dafür abgebrochen werden. Quelle: Bernd Atzenroth
Kuckuck

Die Brücke über die Dömnitz sowie der Durchlass für den Dömnitz-Altarm auf der Straße zwischen Sadenbeck und Kuckuck bedürfen dringend einer Erneuerung. Beide erhielten bei Prüfungen schlechte Noten. Einem Gutachten zufolge weisen sie umfangreiche Mängel auf, die die Verkehrssicherheit und die Dauerhaftigkeit stark beeinträchtigen.

Die Stadt Pritzwalk will das Problem im Jahr 2019 angehen. Sie möchte dafür jetzt einen Antrag auf Fördermittel aus dem Leader-Topf zur Förderung der ländlichen Entwicklung stellen. Dazu bedarf es eines Beschlusses der Pritzwalker Stadtverordneten. Die beschäftigen sich derzeit in ihren Ausschüssen mit dem Thema, jüngst auf der gemeinsamen Sitzung des Stadtentwicklungs- und des Ordnungsausschusses sowie am Montag im Finanzausschuss.

Schon etwas vorgelagert befindet sich ein zweiter Durchlass am Altlauf der Dömnitz. Quelle: Bernd Atzenroth

Die Arbeiten werden nicht ganz billig: Laut einer groben Kostenschätzung des Ingenieurs Dietmar Prause vom 16. Mai liegen die Gesamtkosten bei etwa 410 000 Euro. Über Leader könnten davon 75 Prozent über Fördermittel aufgebracht werden, also eine Summe von 307 500 Euro. Die restlichen 102 500 Euro sind Eigenmittel und werden im Haushalt 2019 eingestellt. Zur Prüfung der Förderfähigkeit ist die Vorlage der Baugenehmigung zwingend erforderlich. Für Planung und Baugenehmigung werden daher bereits im Haushalt für das laufende Jahr 42 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Stahlbetonbrücke wird abgerissen

Erneuert werden sollen die Bauwerke, indem die Stahlbetonbrücke abgebrochen wird und als Hochwasserentlaster zwei Betonrohrdurchlässe der Norm DN 1000 im Altlauf der Dömnitz eingebaut werden. Die Durchlässe sollen auch als Ottergang dienen. Im begradigten Lauf der Dömnitz ist der Einbau eines Durchlasses aus Wellstahlprofilen vorgesehen. Neben der Fahrbahn werden Stahlgeländer entsprechend den geltenden Vorschriften eingebaut. Die Fahrbahn soll mit Asphalt befestigt werden. Die Tragfähigkeit soll den aktuellen Belastungen gerecht werden.

Ein Problem wurde im Stadtentwicklungsausschuss angesprochen: Die Gemeindestraße ist die einzige befestigte Anbindung vom Gemeindeteil Kuckuck zum Stadtgebiet. Ergo müssen laut Halldor Lugowski, Amtsleiter bei der Stadt für Infrastruktur und Stadtentwicklung, vorhandene Feldwege ertüchtigt werden, um die Erreichbarkeit von Kuckuck für den Zeitraum der Bauarbeiten zu gewährleisten.

Die Straße ist die einzige Ortsverbindung nach Kuckuck. Quelle: Bernd Atzenroth

Lugowski ging im Stadtentwicklungsausschuss auch auf die Kritik ein, dass die geplanten Durchlässe überdimensioniert seien, und verwies darauf, dass dies letztlich die Untere Wasserbehörde entscheide. Lugowski machte auch Naturschutzgründe geltend – schließlich sollen auch Otter den Durchlass als Gang nutzen.

Er gab auch zu, dass eine „sicherlich hohe Summe“ veranschlagt worden sei, aber man wolle möglichst nicht zu wenig beantragen. Das begründete er so: „Nachbewilligungen bei der Behörde sind schwierig. Wenn wir weniger verbrauchen, können wir auch nur weniger Mittel abrufen und Eigenmittel bleiben im Stadthaushalt.“ Ergo ist es laut Lugowski besser, die beantragte Summe erst einmal höher anzusetzen. Die Stadtverordneten entscheiden über den Antrag am 19. September – die Empfehlung der Ausschüsse dafür haben sie.

Von Bernd Atzenroth

Immer wieder sorgt die Baustelle an der B 103 bei Falkenhagen für Ärger. Grund dafür: Viele Autofahrer suchen Schleichwege durch die Ortschaften, um die Baustelle zu umfahren.

10.09.2018

Die Kirche von Brügge schient schon dem Verfall preisgegeben. Jetzt ist sie wieder ein Schmuckstück. Ganz Brügge feierte den Abschluss der Sanierung des Erstlingswerks von Kirchenbaumeister Persius.

10.09.2018

Die Aufnahme der Betonplattenstraße in Ellershagen-Ausbau in den Denkmalschutz wird beklagt. Nun hoffen die Befürworter auf Hinweise zum Bau und dem Alter der vermutlich 1967 errichteten Straße.

10.09.2018