Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Meyenburg Premiere im sanierten Gemeindehaus in Brügge
Lokales Prignitz Meyenburg Premiere im sanierten Gemeindehaus in Brügge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 19.04.2019
Das erste Mal nach der Sanierung wieder Schauplatz der Gemeindevertretersitzung, das Gemeindehaus in Brügge. Quelle: Stephanie Fedders
Brügge

Auch wenn es vielleicht nicht die letzte Sitzung der Gemeindevertreter aus Halenbeck-Rohlsdorf gewesen ist, so könnte die Zusammenkunft am Montagabend in Brügge doch eine kleine Notiz in der Chronik der Gemeinde wert sein. Schließlich kam die Runde erstmalig im neu gestalteten Gemeindehaus im Schatten der Persiuskirche zusammen, das beim Dorffest am 11. und 12. Mai offiziell eingeweiht wird.

Räume des Bürgerhauses in Brügge werden eingerichtet

Bürgermeisterin Astrid Eckert nutzte dann auch die Sitzung, um sich bei den Einwohnern zu bedanken, die bereits fleißig waren und die gesponserten Regale für die Heimatstube aufgestellt haben.

Ein Name für das generalüberholte Gebäude steht auch bereits fest, verriet Eckert. „Bürgerhaus alte Schule“ soll es heißen. Ein Schild wird darauf hinweisen. Wie das aussieht und wo es angebracht werden darf, wird derzeit mit dem Denkmalschutz abgestimmt.

Während draußen Dank des neuen Daches, neuer Fenster und eines neu gestalteten Eingangs die Sanierung des historischen Gebäudes deutlich sichtbar ist, warten die Räumlichkeiten noch auf ihre endgültige Einrichtung.

Küchenzeile und Gardinen fehlen noch in der alten Schule

Hier kann es jetzt aber auch weitergehen, dazu legten die Gemeindevertreter am Montag den Grundstein. „Mit dem Beschluss zum Haushalt können wir weitere Einrichtungsgegenstände beschaffen“, erklärte Astrid Eckert den Kollegen und einigen anwesenden Einwohnern.

Konkret steht noch der Kauf einer Küchenzeile für das Nebengebäude und von Gardinen für das Gemeindehaus auf der Liste. 1800 Euro sind dafür vorgesehen.

Obwohl die Verwaltung für dieses Jahr mit einem Minus von rund 236 600 Euro rechnet und diesen Fehlbetrag durch einen Griff in die Rücklagen ausgleichen muss, gibt es einen Spielraum für Investitionen. „Wir konnten alles berücksichtigen, was uns vorgelegt wurde“, erklärte Kämmerin Jeanette Göpp.

Bauantrag für Spielplatz in Ellershagen notwendig

Dazu gehört beispielsweise die Sanierung des Weges zwischen Warnsdorf und Schmolde, der Bau einer Solaranlage auf dem Dach des Dorfgemeinschaftshauses in Halenbeck und die Errichtung eines Spielplatzes in Ellershagen.

Letzterer erregte die Gemüter einiger der anwesenden Einwohner, die sich schon 2018 neue Spielgeräte gewünscht hatten. Die Verwaltung wurde jedoch ausgebremst und geht mittlerweile davon aus, dass für das Projekt ein Bauantrag notwendig ist. Dadurch dauert die Umsetzung länger und wird teurer. 15 000 Euro sind jetzt für den Spielplatz vorgesehen.

Durch den Verkauf des Grundstückes in der Gartenstraße 12 in Halenbeck fließen 25 000 Euro in die Gemeindekasse. Und auch die Kreditverbindlichkeiten sollen bis Ende des Jahres laut Prognose auf 58 359 Euro sinken. Als stille Reserve verbleiben 642 307 Euro im Sparstrumpf.

Von Stephanie Fedders

Sie krabbeln überall hin, die kleinen Waldameisen, von denen Marion Wesenberg jetzt genug hat: 100.000 Tiere leben in ihrem Garten in Halenbeck bei Meyenburg. Jetzt haben Förster Olaf Bergmann und sein Kollege Peter Linke die Tiere in den Wald umgesiedelt.

19.04.2019

Privatdetektiv Fred Fuchs ermittelt: Seit Oktober hat die Bibliothek in Meyenburg 27 Vorschulkinder an die Bücher herangeführt. Das Lindenberger Marionetten-Theater zeigte abschließend eine spannende Geschichte.

18.04.2019

Ralf Knacke, scheidender Bürgermeister von Marienfließ, hat sein Versprechen gehalten. Er hinterlässt einen Haushalt mit schwarzen Zahlen. Die Gemeinde will in ihre Infrastruktur investieren und die Kita in Stepenitz sanieren.

15.04.2019