Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Meyenburg Stadtverordnete legt ihr Mandat nieder
Lokales Prignitz Meyenburg Stadtverordnete legt ihr Mandat nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 31.05.2018
Jeanette Göpp hat all ihre Ämter nieder gelegt. Sie arbeitet jetzt in der Verwaltung. Quelle: Beate Vogel
Meyenburg

Die Meyenburger Stadtverordnete Jeanette Göpp, die seit der Kommunalwahl 2014 für die Fraktion „Unabhängige Wählergemeinschaft/FDP/SPD“ im Stadtparlament saß, hat ihr Mandat niedergelegt. Der Grund: Sie ist seit 1. Mai in der Amtsverwaltung Meyenburg angestellt. „Sie wird bei uns die Nachfolge von Kämmerin Sigrun Kern übernehmen“, informierte Amtsdirektor Matthias Habermann auf Nachfrage.

Göpp war als Kommunalpolitikerin sehr aktiv. Nicht nur in den Gremien der Stadt, sondern auch in Vereinen und Verbänden müssen nun einige Posten neu besetzt werden.

Im städtischen Hauptausschuss am Mittwochabend haben die Abgeordneten deshalb über die Verschläge beraten, die in der nächsten Stadtverordnetenversammlung am 13. Juni beschlossen werden sollen.

Caroline Beck als Verbandsvertreterin vorgeschlagen

In der Verbandsversammlung des Wasser- und Bodenverbandes Prignitz soll künftig Caroline Beck aus der Kämmerei der Amtsverwaltung die Stadt Meyenburg vertreten. Sie war bisher die Stellvertreterin für Kämmerin Sigrun Kern, die die Stadtverordneten zur Vertreterin gewählt hatten. Becks Stellvertreterin soll dann Jeanette Göpp sein. Ebenso soll die Vertretung der Stadt im Wasser- und Bodenverband „Dosse-Jäglitz“ geregelt werden.

Da die Kandidaten in den neu zu besetzenden Ausschüssen stimmenmäßig nicht in jedem Fall automatisch die Nachrücker sind, wurde laut Habermann vor der Wahl jeweils über das Verfahren zur Bestellung der Mitglieder im Amtsausschuss, im Hauptausschuss und im Ordnungsausschuss beschlossen. In letzterem Fall übernimmt eine andere Fraktion einen Posten.

Für den Sitz im Amtsausschuss Meyenburg schlägt der Hauptausschuss Christian Rosenthal als Vertreter der Stadt und Matthias Schulz als seinen Stellvertreter vor. Beide kommen aus der Fraktion „UWG/FDP/SPD“, der auch Jeanette Göpp angehörte. Im Hauptausschuss sollen Matthias Schulz und als seine Stellvertreterin Ute Gajewski, ebenfalls „UWG/FDP/SPD“, nachfolgen.

Jürgen Kelm soll den Ordnungsausschuss leiten

Göpp hat bisher auch den Ordnungsausschuss der Stadt geleitet. Neuer Vorsitzender in diesem Ausschuss der Stadt könnte Jürgen Kelm von der Fraktion „Meyenburger Wählergemeinschaft“ werden. „Der Ausschuss muss dann in einer seiner nächsten Sitzungen einen Stellvertreter für den Vorsitzenden aus seinen Reihen wählen“, erklärte Habermann. Nachrücker für einen Sitz im Ordnungsausschuss ist Christian Rosenthal. Über die Vorschläge des Hauptausschusses müssen die Stadtverordneten noch beschließen.

Bis zur nächsten Kommunalwahl muss die Meyenburger Stadtverordnetenversammlung mit einem Sitz weniger auskommen, merkte der Amtsdirektor an: „Weil kein Nachrücker mehr da ist.“ In dieser Legislaturperiode haben bereits Christian Müller und Diether Pickel (beide „UWG/FDP/SPD“) sowie Anke Nickold („Meyenburger Wählergemeinschaft“) ihre Mandate niedergelegt.

Von Beate Vogel

Kürzer, kompakter und familienfreundlicher soll sie werden: Am Donnerstag beginnt die 21. Tour de Prignitz beim Vorjahressieger Heiligengrabe.

30.05.2018

Zwölf Jahre Modemuseum Meyenburg werden mit einem Festkonzert gefeiert. Henry de Winter sorgt am 9. Juni im Saal des Schlosses für 20er-Jahre-Flair. Dazu gibt es Perlenkleider zu sehen.

30.05.2018

Ein sieben Jahre altes Kind hat nach Angaben der Polizei in Meyenburg in der Nähe einer Scheune gezündelt. Dabei wurde die Front des Gebäudes beschädigt.

30.05.2018