Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Missbrauchsvorwurf: Verfahren eingestellt
Lokales Prignitz Missbrauchsvorwurf: Verfahren eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 17.07.2017
Das Amtsgericht in Perleberg Quelle: Andreas König
Anzeige
Perleberg

Der wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagte ehemalige Schulgesundheitsberater einer Perleberger Schule ist tot, das Verfahren wird daher eingestellt. Das bestätigte auf Nachfrage Roger Schippers, Direktor des Amtsgerichts Perleberg. Seinen Angaben zufolge beging der 34-Jährige am 16. Juni im polnischen Kołobrzeg (Kolberg) Selbstmord. „Wir waren zwar vorab darüber informiert worden, doch lag keine amtliche Mitteilung der polnischen Behörden vor“, sagte Roger Schippers. Inzwischen sei beim Amtsgericht Perleberg eine Mitteilung über den Tod des Mannes eingegangen.

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hatte gegen ihn in zunächst zwei Fällen sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt. Angeklagt wurde der Mann schließlich wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in sechs Fällen.

Von Andreas König

Das traditionelle 24-Stunden-Schwimmen in Karstädt stand am Freitag im Zeichen der Kreisstadtfrage: Die Karstädter bekundeten ihre Unterstützung für Perleberg. Da viele Schüler aus Perleberg und Wittenberge mitmachten, wuchs sich die Veranstaltung zum Großereignis aus. Geschwommen wird bis Samstag um 9 Uhr.

17.07.2017

Die einzige auf einem Deich liegende Pflasterstraße in der Prignitz befindet sich in Müggendorf. Denkmalpfleger bezeichnen sie als Kleinod, doch die alteingesessenen Dorfbewohner können sich mit der Ausweisung als Denkmal nicht anfreunden. Sie fürchten, dass der Ausbau nun viel teurer wird. Zudem wollen sie eine breitere Fahrbahn.

17.07.2017

Die heimatkundliche Schau von Hans Merten und dem Heimat- und Kulturverein in Dannenwalde gewährt seltene Einblicke in die Dorf- und Regionalgeschichte. Das ist vor allem dem gesammelten praktischen Wissen des Ausstellungsmachers zu verdanken.

17.07.2017
Anzeige