Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Mit Förster Bergmann durchs Hainholz
Lokales Prignitz Mit Förster Bergmann durchs Hainholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 22.10.2013
SDW-Vorsitzender Ingo Sonnenberg lädt zur Försterwanderung ein. Quelle: Ulrich Fischer
Anzeige
Pritzwalk

„Wir haben jetzt im Pritzwalker Hainholz eine besonders schöne Herbstfärbung – gerade bei den Ahornbeständen“, sagt Revierförster Olaf Bergmann. Am Samstag führt er eine Exkursion durch den Stadtwald an. Treffpunkt für interessierte Naturfreunde ist die Waldschule des Regionalverbands Prignitz der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) im Hainholz. Gestartet werden soll um 10 Uhr. Nach etwa zwei Stunden endet die Försterwanderung wieder an der Waldschule. Dort haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich beim Waldpicknick mit kleinem Imbiss und warmen oder kalten Getränken auszutauschen. Neben dem Revierförster ist auch der Prignitzer SDW-Vorsitzende Ingo Sonnenberg dabei und zu Auskünften bereit.

Wie Sonnenberg erläutert, lädt die SDW regelmäßig zu solchen Wanderungen ein. Das Hainholz werde traditionell als Erholungswald genutzt. Täglich etwa 50 Radler, Läufer, Wanderer oder auch Reiter seien auf den Waldwegen unterwegs. Da die SDW vom Jobcenter für dieses Jahr keine Stellen mehr dafür bewilligt bekommen habe, könne sich der Verband aber nicht mehr so viel wie in den Vorjahren um den Zustand der Wege kümmern. Doch bemühe sich der Stadtbauhof nun, die Wege begehbar zu halten. Die SDW habe jüngst noch den Märchenpfad erweitert.

Thematischer Schwerpunkt der Försterwanderung am Samstag werde aber nicht das Thema Naherholung sein, so Sonnenberg. Insbesondere werde es um den Wald als Rohstofflieferanten und dessen nachhaltige Nutzung gehen. „Viele Bürger sind der Meinung, auch hier werde Raubbau betrieben, doch dem ist nicht so“, betont der Fachmann. Es gebe umfangreiche Nachpflanzungen. Ein Beispiel sei eine zweijährige Tannenschonung, an der die Wandertour vorbeiführen werde.

Von Ulrich Fischer

Stadtwald Hainholz

Größe: Rund 200 Hektar groß ist das Pritzwalker Hainholz. Fast der gesamte Wald gehört der Stadt, nur wenige Hektar sind in Privatbesitz.
Zuwachs und Einschlag: Jährlich beträgt der Holzzuwachs nach Angaben von Revierförster Olaf Bergmann 1500 Festmeter. „Die Nutzungsmenge liegt immer unter dem Zuwachs.“ So sei für das laufende Wirtschaftsjahr, das am 1. Oktober begann, ein Einschlag von 800 bis 1000 Festmetern – einschließlich 200 Festmeter Brennholz – geplant.
Brennholz: Etwa 30 Selbstwerber von Brennholz sind nach Absprache mit dem Förster jeden Winter vor Ort – bei steigender Nachfrage.

Prignitz Kita Hoppenrade: Wer kann Geld oder Handwerksleistung beisteuern? - Hilferuf aus dem „Storchennest“

Zum Ende des Jahres soll die Kita "Storchennest" aus Hoppenrade nach dem Willen des Trägers CJD Prignitz schließen. Doch die Eltern wollen das verhindern. Sie wenden sich an die Öffentlichkeit und suchen zum einen Sponsoren, zum anderen Handwerker, die dringend notwendige Arbeiten am Dach oder der Heizung übernehmen.

22.10.2013
Prignitz In Hasenwinkel hat der Hochbau für die Hähnchenmastanlage begonnen - Kreislauf mit Broiler

Rainer Rohwedder investiert viel in seinen Landwirtschaftsbetrieb: Im März kommenden Jahres soll im Pritzwalker Ortsteil Hasenwinkel seine Geflügelmastanlage an den Start gehen. 40000 Hähnchen werden hier pro Mastzyklus, der 35 Tage dauert, untergebracht sein.

22.10.2013
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 14. Oktober - Traktor in Flammen

+++ Hohenvier: Verdacht der Brandstiftung +++ Perleberg: Betrunkener verursacht Unfall +++ Kyritz: Verwirrte Frau schlägt auf Autos +++ Perleberg: Feueralarm zur Flucht genutzt +++

14.10.2013
Anzeige