Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Mit Untersetzern für Pritzwalk werben
Lokales Prignitz Mit Untersetzern für Pritzwalk werben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.04.2016
Die Pritzwalker Preisträger mit dem Siegerscheck. Quelle: Privat
Anzeige
Pritzwalk

Jetzt haben sie das Triple geschafft. Die Interessengemeinschaft Innenstadt Pritzwalk holte beim Wettbewerb City-Offensive Westbrandenburg der Industrie- und Handelskammer Pritz­walk zum dritten Mal den ersten Preis (MAZ berichtete). „Wir sind sehr froh, dass wir auch diesmal die Jury überzeugen konnten!", sagt Christa Pfeifer von der Interessengemeinschaft Innenstadt. Im Gegensatz zu den Vorjahren, als die Pritzwalker in der Kategorie „Event“ ausgezeichnet wurden, holten sie den Preis diesmal in der Kategorie„Kampagne“.

Dabei haben die Mitglieder eigentlich aus der Not eine Tugend gemacht. Dem Internetportal www.pritzwalkerleben.de, das im vergangenen Herbst online gegangen ist, fehlt es noch an Resonanz. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, wollen die Mitglieder das Portal bei den Nutzern, also den Kunden stärker bekannt machen.

Spezialversiegelung schützt vor Kratzern

Das geschieht mit einer Mischung neuer und traditioneller Werbemethoden. Die IG Innenstadt spielt mit dem Ruf Pritz­walks als Brauereistadt und ließ zwölf Untersetzer mit alten Stadtansichten herstellen. Kunden können die Untersetzer bekommen, wenn sie in den teilnehmenden Geschäften in der Innenstadt einkaufen. Jeden Monat erscheint ein neuer Untersetzer. Aufbewahrt werden können diese in einer dekorativ gestalteten Sammelbüchse. „Damit sie sich gestalterisch von Bierdeckeln abheben, besitzen sie eine achteckige Form“, erläutert Christa Pfeifer. Von gewöhnlichen Bierdeckeln heben sich die Untersetzer auch in ihrer Ausführung ab. Eine Spezialversiegelung mit Spielkartenlack soll sie besonders langlebig machen. „Wir wollen auch, dass die Kunden einen Alltagsgegenstand bekommen, den sie möglichst oft benutzen“, sagt Christa Pfeifer.

Ursprünglich sollten die ersten Exemplare beim musikalischen Frühling am Wochenende unter die Kundschaft gebracht werden, aber das hat nicht ganz geklappt. Die Mitglieder der IG Innenstadt hoffen darauf, dass die Untersetzer in dieser Woche geliefert werden.

21 Mitglieder gehören zur IG Innenstadt

Kunden, die alle zwölf Untersetzer gesammelt haben, sollen am 11. Dezember an der Verlosung eines hochwertigen Reisegutscheins teilnehmen können. Bis dahin erscheint monatlich ein neuer achteckiger Untersetzer. Zudem gibt es vier Untersetzer anlässlich von Sonderaktionen. Die Sammlerstücke sind beidseitig bedruckt und zeigen auf der Bildseite historische Motive wie Bismarckturm, Rathaus, Kirche oder das Lokal „Schwarzer Adler“, das vor dem Krieg so ziemlich als verruchtestes Restaurant Pritzwalks galt.

Das Preisgeld von 4500 Euro nutzt die IG Innenstadt, um die Aktion zu finanzieren. Derzeit gehören ihr 21 Mitglieder an. Das Internetportal www.pritzwalkererleben.de wird von gegenwärtig 18 Gewerbetreibenden genutzt. Es wurde im vergangenen September freigeschaltet und soll den stationären Handel mit der Online-Welt verbinden.

Von Andreas König

Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 25. April - Bendelin: Einbruch in Landwirtschaftsbetrieb

Mitarbeiter eines Landwirtschaftsbetriebes bemerkten in der Nacht zum Sonntag auf dem Gelände des Unternehmens in Bendelin drei Unbekannte, die offenbar eingebrochen waren. Sie waren bis dahin in zwei Ställe vorgedrungen. Die Täter flüchteten. Sie hatten sich mehrere Gegenstände für den Abtransport bereitgelegt. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

25.04.2016
Prignitz Vorsitzender Jürgen Pilgrim blickt nach vorn - Verein Modemuseum Meyenburg zufrieden

In der ersten Mitgliederversammlung des Trägervereins Modemuseum Schloss Meyenburg betonte der Vereinsvorsitzende Jürgen Pilgrim, wie dankbar der Verein für die Unterstützung der vielen Helfer ist. Vor allem ohne die Zuschüsse seitens der Stadt könnte das Modemuseum nicht existieren. Aber auch die praktische Hilfe sei er unerlässlich.

28.04.2016
Prignitz Unbekannte zünden Papier an - Neustadt: Brandstiftung an Flüchtlingshaus

In Neustadt haben am Sonntag Unbekannte versucht, die Eingangstür eines Wohnhauses anzuzünden, in dem mehrere Flüchtlingsfamilien leben. Ein Zeuge entdeckte das Feuer und löschte dies. So blieb ein größerer Schaden zum Glück aus.

25.04.2016
Anzeige